Kegel-Landesligist verliert Partien gegen Weser-Walle und Bremer Schlüssel Grolland verbucht zumindest den wichtigen Zusatzpunkt

Bremen. Am vierten Spieltag der Kegel-Landesliga Bremen mussten die SG Unner us/Rekord I sowie der TV Oberneuland I in Bremerhaven gegen AuV Osterholz-Scharmbeck antreten, während die übrigen Begegnungen mit Bremer Beteiligung im Sportkegelzentrum Duckwitzstraße ausgetragen wurden. Das einzige verlustpunktfreie Team ist der KSC Störtebeker I, der beide Spiele gewann und wieder die Tabellenführung übernommen hat, während das zweite Südteam, der TSV Grolland I, seine Spiele verlor und gegen den Bremer Schlüssel/BLG I zumindest den so wichtigen Zusatzpunkt erreichte.
27.01.2011, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Wolfgang Merdes

Bremen. Am vierten Spieltag der Kegel-Landesliga Bremen mussten die SG Unner us/Rekord I sowie der TV Oberneuland I in Bremerhaven gegen AuV Osterholz-Scharmbeck antreten, während die übrigen Begegnungen mit Bremer Beteiligung im Sportkegelzentrum Duckwitzstraße ausgetragen wurden. Das einzige verlustpunktfreie Team ist der KSC Störtebeker I, der beide Spiele gewann und wieder die Tabellenführung übernommen hat, während das zweite Südteam, der TSV Grolland I, seine Spiele verlor und gegen den Bremer Schlüssel/BLG I zumindest den so wichtigen Zusatzpunkt erreichte.

KSK Weser-Walle I - TSV Grolland I 5192:5065 (3:0): Der mit Ersatz angetretene TSV Grolland I wird dieses Spiel noch lange in Erinnerung behalten. Ersatzmann Hans Müller durfte zu Beginn nur bis zum 60. Wurf spielen, weil er überhaupt keine Einstellung zu den Bahnen fand. Der eingewechselte Thilo Frenzel konnte nichts gut machen, so dass beide auf 764 Holz - 76 Holz unter Schnitt - kamen. Schon die erste Achse, in der auch Rüdiger Schütte (860) spielte, brachte einen Rückstand von 158 Holz zum Gegner mit. Auch Heinz Neddermann (850), Pascal Blanquett (858) und Amelio Sozio (862) blieben hinter den Erwartungen zurück. Der in der Mittelachse spielende Holger Mangels kam auf 871 Holz und konnte halbwegs überzeugen.

TSV Grolland I - Bremer Schlüssel/BLG I 5145:5161 (1:2): Für den TSV Grolland war dies ein schwarzer Spieltag. Ausnahme: Gegen den Bremer Schlüssel/BLG I konnte der Zusatzpunkt gewonnen werden, der in der Endabrechnung von Bedeutung sein könnte. Dieser Punkt war redlich verdient, denn die bessere Mannschafts-leistung (40:39 Punkte) zeigte der TSV. Bereits Blanquett (869) sowie Gerd Peters (846) hatten zu Beginn mit 33 Holz die Nase vorn. Die nicht überzeugenden Neddermann (840) und Schütte (844) ließen sich in der Mittelachse Holz um Holz abnehmen und Grolland lag unerwartet mit sechs Holz zurück. Sozio (871) sowie Mangels (875) versuchten das Spiel noch zu drehen, doch es gelang ihnen nicht - die Gegner waren insgesamt zu stark.

Ergebnisse Bremer Mannschaften: AuV Scharmbeckstotel - SG Unner us/Rekord I 5165:5360 (0:3), TV Oberneuland I - AuV Scharmbeckstotel 5134:5178 (0:3), Bremer Schlüssel/BLG I - KSC Störtebeker I 5126:5220 (0:3), KSK Weser-Walle I - TSV Grolland I 5192:5065 (3:0), KSC Störtebeker I - KSK Weser-Walle I 5269:5251 (3:0), TSV Grolland I - Bremer Schlüssel/BLG I 5145:5161 (1:2).

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+