Handball-Bundesliga A-Jugend

HC Bremen in der Meisterrunde

Schützenhilfe des THW Kiel rettet den Nachwuchs. Jetzt im November gegen die Füchse aus Berlin
18.11.2019, 17:14
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Olaf Kowalzik

Das Geschenk kam zum 18. Geburtstag von Thies Hermann mit einem Tag Verspätung an. Erst war die Enttäuschung bei ihm und seinen Mitspielern des HC Bremen groß, als die A-Junioren von ihrem Bundesliga-Gastspiel beim HSV Hamburg mit einer 30:33 (13:19)-Niederlage zurückkehrten. Der Einzug in die Runde der besten 16 deutschen Teams war verspielt, hätte ihnen nicht der THW Kiel mit seinem Auswärtssieg in Essen wichtige Schützenhilfe geleistet. Kiel, Essen und Bremen befanden sich damit im Kampf um den wichtigen vierten Rang an Punkten gleichauf. Der direkte Vergleich untereinander sicherte dem HC Bremen den Einzug in die Meisterrunde und damit den direkten Klassenerhalt.

„Das ist eine Riesenbelohnung", freute sich HC-Trainer Tim Schulenberg. „Das haben wir uns hart erarbeitet.“ Seine Mannschaft spielte in Hamburg eine schlechte erste Hälfte und konnte die Partie trotz 26:27-Anschlusstreffers (47.) nicht mehr drehen. Ende November geht es in der acht Teams umfassenden Meisterrundengruppe I zu Hause gegen die Füchse Berlin Reinickendorf weiter.

HC Bremen: Kuhlmann, Kinner; Dibowski (3 Tore), Laube (1), Scharnke (1), Jöhnk, Steffens (1), Hermann (2), Budelmann (12/3), Tiedje (3), Westermeier, Schluroff, Fuhrmann (5), Esser (2)

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+