Hockey-Bundesliga Ersatzgeschwächte BHC-Damen verlieren in Berlin

Im letzten Hinrundenspiel der Feldsaison mussten die Hockey-Damen des Bremer HC beim Berliner HC antreten, blieben ersatzgeschwächt und nach umstrittenen Schiedsrichterentscheidungen aber erfolglos
22.10.2022, 18:38
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Stefan Freye

Es war mehr drin in diesem Spiel. „Die Mädels haben das gut gemacht, aber bei den Schiedsrichtern liefen einige Sachen nicht so“, kommentierte Stefan Freise die 1:3 (1:2)-Niederlage beim Berliner HC. Der Co-Trainer war erneut als Vertreter von Martin Schultze angetreten. Der eigentliche Cheftrainer zog dank eines Halbfinalerfolgs über Harvestehude zeitgleich ins Finale um die Deutsche A-Jugendmeisterschaft gegen Raffelberg ein. Nun zählt sich Stefan Freise eigentlich nicht zu den Trainern, die die Schuld für Niederlagen bei den Unparteiischen suchen. Aber in Berlin war so viel passiert, dass er sich gezwungen sah, auf die Rolle der Spielleitung hinzuweisen. „Uns wurden allein zwei reguläre Tore aberkannt“, so Freise.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren