3. Volleyball-Liga Frauen

Horns Titeltraum ist ausgeträumt

Die Volleyballerinnen des TV Eiche Horn haben sich aus dem Titelkampf in der 3. Liga verabschiedet. Nach einer 2:3-Niederlage im Verfolgerduell beim BSV Ostbevern kann Horn nicht mehr Meister werden.
18.03.2018, 20:23
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Horns Titeltraum ist ausgeträumt
Von Frank Büter

Bremen. War der Druck trotz der beschworenen Leichtigkeit doch zu hoch? War es fehlende mentale Stärke? Ein konkrete Antwort darauf vermochte Marcus Lentz nicht zu geben. Stattdessen sagte der Trainer des Volleyball-Drittligisten TV Eiche Horn: "Es ist einfach nur schade. Und es tut weh." Nach einer 2:0-Satzführung waren die Hornerinnen im Verfolgerduell beim zuvor punktgleichen BSV Ostbevern aus unerfindlichen Gründen komplett eingebrochen und hatten das Spiel noch mit 2:3 (25:15, 25:19, 18:25, 14:25, 12:15) verloren.

Der Horner Titeltraum ist damit beendet – und die Partie gegen Spitzenreiter SF Aligse am kommenden Sonntag (15 Uhr) aus Horner Sicht bedeutungslos. Aligse, 3:0-Sieger gegen Schlusslicht Wietmarschen, benötigt indes zumindest einen Punkt, um nicht noch von Ostbevern abgefangen werden zu können. "Wir müssen dieses Ergebnis erst einmal verarbeiten", sagte Lentz. "Aber dann werden wir alles daran setzen, die Saison mit einem Heimsieg abzuschließen."

Vor mehr als 200 Zuschauern in der voll besetzen Beverhalle schien der zuvor neunmal in Folge siegreiche TV Eiche zunächst die Weichen für ein echtes Meisterschaftsfinale zu stellen. Horn agierte sehr konzentriert, schlug stark auf, überzeugte in der Annahme und mit variablem Angriffsspiel. Zwei Sätze lang dominierten die Bremerinnen das Geschehen. Doch dann kam der Einbruch. "Wir haben plötzlich nur noch reagiert, nicht mehr agiert", sagte Lentz. Und wiederholte noch einmal: "Es tut weh."

TV Eiche Horn: Andoh, Frackmann, Färber, Hanke, Kahrs, Kappler, Neddermann, Schulze, Sobieraj, Zepelin.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+