Überraschung in der Vahr Iraklion gewinnt Derby-Trial

Mit einer Überraschung endete am Sonntag vor 3200 Zuschauern das swb-Derby-Trial als letzte Derby-Qualifikation auf der Bremer Galopprennbahn in der Vahr: Nicht der favorisierte Hot Beat aus dem Gestüt Ammerland machte das Rennen, sondern Iraklion aus Hannover.
22.06.2015, 00:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Klaus-Jürgen Pfeffer

Mit einer Überraschung endete am Sonntag vor 3200 Zuschauern das swb-Derby-Trial als letzte Derby-Qualifikation auf der Bremer Galopprennbahn in der Vahr: Nicht der stark am Totalisator gewettete Hot Beat aus dem Gestüt Ammerland machte mit Jockey Andrasch Starke das Rennen, sondern der im Besitz von Wolfgang Fröhlich aus Hannover stehende Hengst Iraklion, der von Wladimir Panov geritten wurde. Der Schützling von Trainer Christian Sprengel hatte sich mit dem von Daniele Porcu gerittenen Ittlinger Lovato die halbe Zielgerade hinunter einen spannenden Endkampf geliefert, ehe Lovato schließlich mit den letzten beiden Galoppsprüngen passen musste. Beide Kontrahenten hatten sich von den übrigen fünf Gegnern deutlich abgesetzt. Zwölf Längen zurück folgte Rennstall Darbovens Koffi Prince mit Jack Mitchell als Dritter vor dem in Bremen trainierten Le Tiger Still. Favorit Hot Beat hatte gleich nach dem Start die Spitze übernommen, die er bis eingangs der Zielgeraden auch halten konnte. Dann war der Drittplatzierte aus dem hannoverschen Derby-Trial mit seiner Kraft am Ende. Das ganze Feld zog an ihm vorbei.

Riesenfreude herrschte natürlich bei Iraklion-Besitzer Wolfgang Fröhlich und Trainer Christian Sprengel. Ganz Hannover schien auf der Bremer Bahn zu sein, um dem Tankstellenbesitzer und Autohändler sowie dem glücklichen Trainer zum Sieg und zu 14 000 Euro Prämie zu gratulieren. „Das Rennen war für unser Pferd die perfekte Schlussarbeit. Das Derby am 5. Juli in Hamburg kann kommen“, freute sich Sprengel.

Er hatte schon zuvor im „George Muhle-Gedächtnisrennen“ mit der Stute Ivrea aus dem Stall India die Siegerin gestellt. Im Sattel saß Andrasch Starke, der mit dem Ritt einen lupenreinen Hattrick abschloss. Red City aus dem Gestüt Ittlingen und Marlene Hallers Stute Northern Sun waren für Starke zuvor die Siegerpferde. Hinter Red City, die ihren dritten Erfolg für Trainer Mario Hofer eingaloppierte, waren Pastellia und Hong Kong Phooey am Ende nicht weit geschlagen. Die 23-jährige Jana Oppermann feierte mit Rudolf Storps Stute Nice Story im langen Ausgleich IV den 28. Sieg ihrer Rennreiterkarriere. Hier überraschte Günter Lentz´ Stute Puna mit dem zweiten Platz vor Olkaria, den der Totalisator mit einer Platzquote von 63:10 fürstlich honorierte.

Vor dem Rennen der zweijährigen Pferde wurde der favorisierte Palace King zurückgezogen, so dass nur drei Pferde das Rennen aufnahmen. American Queen, erste Nachkomme des guten Wiener Walzer ging nach 1200 Meter vor den beiden Bremer Vovcenko-Pferden als sichere Siegerin durchs Ziel. Jockey Maxim Percheur gewann den Ausgleich III über die Meile mit La Facella in leichter Manier vor Adira und Josefine. Zum Abschluss setzte sich Udo Rattays Wallach Mighty Mous mit Wladimir Panov gegen Ocean Park und Zaphiras Adventure durch, womit der Reiter seinen zweiten Tagessieg markierte.

Zum Fazit des wichtigsten Bremer Saisonrenntags muss vermerkt werden, dass der von Pavel Vovcenko in Mahndorf trainierte Le Tiger Still seine Derby-Hoffnungen wohl begraben muss. Er steht mit Koffi Prince auf der Warteliste.

Und das Beste zum Bremer Renntag kam zuletzt: Timo Poppe, Vorstand der swb AG, versprach, den Derby-Trial-Renntag auch im nächsten Jahr wieder zu unterstützen.

Ergebnisse und Quoten

1. Rennen:

1. American Queen (G. Pardon), 2. Schäng, 3. Butch Cassedy. Sieg 13, Zweierwette 89, Dreierwette 47.

2. Rennen: 1. Nice Story (Jana Oppermann), 2. Puna, 3. Olkaria. Sieg 34, Plätze 21, 63. ZW 401, DRW 1529. Platz-Zwillinge 85, 44, 127.

3. Rennen: 1. Red City (A. Starke), 2. Pastellia, 3. Hong Kong Phooey. S. 16, Pl. 12,16,14. ZW 41, DRW 93.

4. Rennen: Northern Sun (A. Starke), 2. Pavana, 3. Sol Y Vida. S. 59, Pl. 16, 13, 14. ZW 159, DRW 564. Pl-Zw. 28, 42, 32.

5. Rennen: 1. Ivrea (A. Starke), 2. Beresina, 3. Entourage. S. 34, Pl. 19, 22. ZW 124, DRW 234.

6. Rennen: 1. Iraklion (W. Panov), 2. Lovato, 3. Koffi Prince. S. 42, Pl. 25, 27. ZW 243, DRW 1578.

7. Rennen: 1. La Facella ( M. Pecheur), 2. Adira, 3. Josefine. S. 30, Pl. 20, 28. ZW 327, DRW 605.

8. Rennen: 1. Mighty Mouse (W. Panov), 2. Ocean Park, 3. Zaphiras Adventure. S. 29, Pl. 21, 18. ZW 62, DRW 79.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+