Judoka Marcus Utzat Mit künstlichem Knie zur WM-Bronzemedaille

Bei der Judo-Weltmeisterschaft der Veteranen in Lissabon hat der Bremer Marcus Utzat die Bronzemedaille gewonnen. Trotz eines künstlichen Kniegelenks denkt der 52-Jährige nicht ans Aufhören.
25.10.2021, 17:55
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Mit künstlichem Knie zur WM-Bronzemedaille
Von Frank Büter

Der Bremer Judoka Marcus Utzat hat sich bei der Weltmeisterschaft der Veteranen in Lissabon die Bronzemedaille in seiner Altersklasse M5 (50 bis 54 Jahre) gesichert. In der Gewichtsklasse bis 90 Kilogramm setzte sich der siebenfache deutsche Meister vom JC Asahi Bremen zum Auftakt gegen Rui Silva aus Angola souverän durch, musste sich dann aber im Halbfinale dem späteren Weltmeister Karl Baker aus Schweden nach Ablauf der dreiminütigen Kampfzeit im sogenannten "Golden Score" knapp geschlagen geben.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

Aenean commodo ligula eget dolor. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren