Findorff verabschiedet sich mit 34:22 Kantersieg im letzten Heimspiel

Findorff. Es sollte das große Heim-Finale der Saison werden, wurde dann aber nur eine bessere Trainingseinheit für die Findorffer Füchse. Die SG gewann am Samstag in einer einseitigen Partie das letzte Heimspiel gegen den TV Schiffdorf deutlich mit 34:22 (19:10). Die Gäste waren lediglich mit einer B-Mannschaft sowie einigen A-Junioren angereist und konnten nur zu Beginn der Partie mithalten.
16.05.2013, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Kantersieg im letzten Heimspiel
Von Tobias Dohr

Findorff. Es sollte das große Heim-Finale der Saison werden, wurde dann aber nur eine bessere Trainingseinheit für die Findorffer Füchse. Die SG gewann am Samstag in einer einseitigen Partie das letzte Heimspiel gegen den TV Schiffdorf deutlich mit 34:22 (19:10). Die Gäste waren lediglich mit einer B-Mannschaft sowie einigen A-Junioren angereist und konnten nur zu Beginn der Partie mithalten.

Aufgrund des letzten Werder-Heimspieles war auch die Kulisse im "Fuchsbau" eher überschaubar, die meisten Bremer zogen es offenbar vor, dem Fußball-Bundesligisten vor dem Fernseher oder im Stadion die Daumen zu drücken. Viel verpasst hatten sie allerdings ohnehin nicht: Die SG-Männer diktierten nach einer schwachen Anfangsphase deutlich das Spielgeschehen und kamen zu einem ungefährdeten Kantersieg gegen größtenteils überforderte Gäste.

Zu Beginn war bei den Gastgebern allerdings noch gehörig Sand im Getriebe gewesen. So lagen die Gäste schnell mit 4:2 vorne. Erst langsam kam der SG-Express in Fahrt und legte ein 6:4 vor. Nun lief es besser und die Füchse agierten immer souveräner. Bereits beim 13:7 war das Spiel entschieden und zur Pause deutete alles auf einen Kantersieg der Findorffer hin.

Nach dem Wechsel war mit fünf schnellen SG-Toren auch der letzte Widerstand der Bremerhavener gebrochen. Über 23:11, 28:15 und 31:18 gab es den klaren Erfolg im letzten Heimspiel. Nach dem Spiel wurden die in der nächsten Saison zu höheren Aufgaben berufenen langjährigen Stammspieler Timo Scholz, Axel Middeldorf (eigene 3. Herren), Julian Kulgart (zur TS Hoykenkamp), Moritz Beber (Berlin) und Sebastian Seeger (Hahnauf Salzgitter) verabschiedet.

Nach dem spielfreien Pfingstwochenende reisen die Füchse im letzten Saisonspiel zur HSG Lesum/St. Magnus, wo allerdings nur das allerletzte Aufgebot zur Verfügung stehen wird. Dennoch soll gegen den Tabellennachbarn ein vernünftiger Rahmen für die am Abend stattfindende Saison-Abschlussfeier steigen.

SG Findorff: Gerster, Kulgart; Claus (6), Schröder (4), Beber (4), Rohländer (7), Scholz (2), Kautzsch (1), Schilling (2), Gresens (8/3)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+