Werder Bremens Drittliga-Handballerinnen

Klarer 38:21-Erfolg gegen Spandau

Bremen. Der SV Werder Bremen hat wieder in die Erfolgsspur gefunden: Die Drittliga-Handballerinnen setzten sich am Sonnabendabend in eigener Halle gegen die SG ASC/VfV Spandau klar und deutlich mit 38:21 (19:11) durch und landeten damit bereits den dritten Sieg in Folge.
27.02.2011, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Klarer 38:21-Erfolg gegen Spandau
Von Frank Büter

Bremen. Der SV Werder Bremen hat wieder in die Erfolgsspur gefunden: Die Drittliga-Handballerinnen setzten sich gestern Abend in eigener Halle gegen die SG ASC/VfV Spandau klar und deutlich mit 38:21 (19:11) durch und landeten damit bereits den dritten Sieg in Folge. "Kompliment an die gesamte Mannschaft", sagte SVW-Trainer Radek Lewicki. "Wir hatten uns vorgenommen, 60 Minuten volles Tempo zu gehen - und das hat die Mannschaft insgesamt hervorragend umgesetzt."

In der Tat gab Werder von der ersten Minute an Gas und nahm dabei auch mal das Risiko eines Ballverlustes in Kauf. Der Gast aus Berlin wurde zunächst regelrecht überlaufen, fast jeder Angriff erfolgreich abgeschlossen. Bei einer Sechs-Tore-Führung ließ es das Heimteam dann kurzzeitig etwas ruhiger angehen und offenbarte dabei gerade im Deckungsbereich auf der Kreismitte einige kleine Nachlässigkeiten. Nachdem Spandau bis auf drei Tore verkürzt hatte, zog Werder das Tempo jedoch wieder an und enteilte bis zur Pause auf 19:11. Beeindruckend war dabei zum einen das sichere Passspiel, zudem sorgten die gekonnt abgeschlossenen Kombinationen für Begeisterung auf der mit rund 200 Zuschauern erneut gut gefüllten Tribüne.

Direkt nach dem Seitenwechsel kam dann abermals etwas Sand ins Getriebe. Sehr zum Leidwesen der eingewechselten und sehr glücklos agierenden Torfrau Magdalena Riecken, die beim Stand von 21:16 (35.) wieder zurück auf die Bank musste. Die gute Meike Anschütz ließ in der Folge zehn Minuten keinen Treffer zu, während Werder auf der Gegenseite durch sechs Tore in Folge endgültig die Weichen auf (Kanter)-Sieg stellte (27:16/44.).

SV Werder Bremen:Anschütz, Riecken - Brdar (10/5), Maas (5), Barnstorff (3), Schatzer (4/1), Otremba (6), N. Wassrodt (3), Jänicke (1), Neumann (3), Niemann (3)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+