Lauf zur Venus Sportliche Unterstützung für den guten Zweck

Der Lauf zur Venus ist für viele Bremerinnen und Bremer im September ein sportliches Muss. Rund 4000 Teilnehmer, darunter Innensenator Ulrich Mäurer, haben Spenden für Projekte für Krebskranke gesammelt.
20.09.2021, 18:56
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von FIS

So wie Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) und Urologe Reinhard Hübotter haben sich am Sonntag rund 4000 Bremerinnen und Bremer ihre Sport-Outfits angezogen, um beim traditionellen Lauf zur Venus der Bremer Krebsgesellschaft mitzumachen. Läufer, Radfahrer und andere Teilnehmende legten ihre Routen anders als in Vor-Corona-Zeiten selbst fest. Ihre kleineren und größeren Spenden werden nun ausgezählt und kommen der Förderung verschiedener Projekte für Krebskranke zugute.

Die Medizinerin Susanne Hepe, die als Geschäftsführerin der  Krebsgesellschaft die Nachfolge der weiterhin engagierten Marie Rösler angetreten hat, freut sich über das große Engagement der Unterstützerinnen und Unterstützer auch in Pandemiezeiten. Schirmherr Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD) sagte: „Es ist immer wieder beeindruckend zu sehen, wie viele Bremerinnen und Bremer etliche Kilometer zu Fuß, im Boot oder auf dem Rad zurücklegen, um den Kampf gegen die Krankheit zu unterstützen."

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+