Bundesliga Lucca Staiger verlässt USA: Ziel Bundesliga

Berlin. Basketball-Nationalspieler Lucca Staiger verlässt vorzeitig sein College-Team in den USA und will noch in dieser Saison in der Bundesliga anheuern.
20.01.2010, 20:10
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Berlin. Basketball-Nationalspieler Lucca Staiger verlässt vorzeitig sein College-Team in den USA und will noch in dieser Saison in der Bundesliga anheuern.

«Ich weiß, dass es kein guter Zeitpunkt ist. Da sich für mich aber die Möglichkeit ergeben hat, professionell in meinem Heimatland zu spielen, habe ich die Entscheidung getroffen», zitierte «Spiegel Online» den 21-Jährigen.

Der achtmalige Meister Alba Berlin ist ein mögliches Ziel des Flügelspielers. Sportdirektor Henning Harnisch erklärte, bei Alba beobachte man Staiger schon seit Jahren, da er zuvor beim Kooperationspartner der Berliner in der 2. Liga spielte. Angedacht war ursprünglich ein Wechsel zur kommenden Saison. «Das Ziel war, dass Lucca irgendwann bei uns spielt. Jetzt haben wir eine neue Situation», sagte Harnisch, meinte vor dem Heimspiel gegen den Mitteldeutschen BC aber: «Ich will keine Wasserstandsmeldungen abgeben.» Bis Ende Februar sind Neuverpflichtungen möglich.

Bei seinem College-Team Iowa State hatte sich Staiger zuletzt nicht mehr wohlgefühlt. Iowa-Trainer Greg McDermott zeigte sich enttäuscht über die Entscheidung des Deutschen. Bundestrainer Dirk Bauermann, der mit Staiger für die Weltmeisterschaft im Sommer in der Türkei plant, reagierte dagegen mit Verständnis. «Mir wäre es lieber gewesen, er hätte die Saison in den USA zu Ende gespielt. Aber offenbar war der Leidensdruck so groß, dass er sich zu diesem Schritt entschieden hat», sagte Bauermann. Staiger war vor drei Jahren in die USA gegangen, um sich dort für die Profiliga NBA zu empfehlen. «Ich habe gemerkt, dass dieser Traum unwahrscheinlich geworden ist», erklärte er nun. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+