Roadrunners dominieren Cross-Fünfer Marian Skalecki Seriensieger

Bremen. Nach insgesamt fünf Cross-Läufen hat sich der Trend bestätigt: Mit den Seriensiegen von Mareike Bechtloff auf der Mittelstrecke und Marian Skalecki sowie dem Männerteam auf der Langstrecke und den jeweils zweiten Serienplätzen für Marcel Skalecki (Mittelstrecke) und Vorjahressieger Gerrit Lubitz (Langstrecke) stellten die Athleten von ATS Buntentor und Roadrunners Bremen die mit Abstand stärkste Mannschaft beim diesjährigen Syke-Weyher Cross-Fünfer.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Marc Gogol

Bremen. Nach insgesamt fünf Cross-Läufen hat sich der Trend bestätigt: Mit den Seriensiegen von Mareike Bechtloff auf der Mittelstrecke und Marian Skalecki sowie dem Männerteam auf der Langstrecke und den jeweils zweiten Serienplätzen für Marcel Skalecki (Mittelstrecke) und Vorjahressieger Gerrit Lubitz (Langstrecke) stellten die Athleten von ATS Buntentor und Roadrunners Bremen die mit Abstand stärkste Mannschaft beim diesjährigen Syke-Weyher Cross-Fünfer.

Während Mareike Bechtloff nur zwei Wochen nach ihrem sechsten Platz bei den deutschen Hochschulmeisterschaften über die 5,9 Kilometer in 23:26 Minuten im fünften Rennen auch den fünften Sieg errang, musste Marian Skalecki zum Abschluss der Serie erstmals einem anderen Läufer den Vortritt lassen. Mit Geronimo von Wartburg (LG Kreis Verden) benötigte der souveräne Erste nur 1:13,11 Stunden für die Halbmarathondistanz auf der Strecke zwischen Syke und Weyhe. Vierter wurde Gerrit Lubitz (ATS Buntentor) in 1:22,05 Stunden. Mit Marian Skalecki (1:25,11), Stefan Kettler (1:26,33), Michael Willner (1:27,06) und Thomas Langhorst (1:28,07) auf den Rängen sieben, acht, neun und 13 kamen fünf Athleten der LG Buntentor Roadrunners unter die ersten 15 und sicherten sich mit großem Abstand den Teamsieg in der Tages- und Serienwertung. Es folgten die Teams der LG Kreis Verden, des LC Hansa Stuhr und die Mannschaft des Triathlonclub Bremen.

Nach ihrer Abwesenheit in der Vorwoche konnte Anja Schönhardt (SG Findorff) zwar nicht mehr Seriensiegerin werden, errang mit einer Zeit von 1:38,14 Stunden aber den vierten Sieg beim fünften Start auf der Langstrecke.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+