16-Jähriger startet in Frankfurt und bei Special Olympics in Düsseldorf Mike Schwenke im E-Kader

Bremen. „Ich fahre bald nach Frankfurt und Düsseldorf“. Diesen Satz wiederholt Mike Schwenke (16 Jahre) mehrmals am Tag.
11.05.2014, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Marc Gogol

„Ich fahre bald nach Frankfurt und Düsseldorf“. Diesen Satz wiederholt Mike Schwenke (16 Jahre) mehrmals am Tag. In Frankfurt findet für ihn schon seit vielen Jahren das größte Down-Syndrom-Sportlerfestival Deutschlands statt, wo Mike sich beim Laufen, Springen und Werfen messen kann. Es ist immer wieder ein Highlight für ihn, dort nicht nur teilzunehmen, sondern zu den Besten zu gehören. In diesem Jahr steigt die 12. Auflage am 17. Mai in der Mainmetropole

In diesem Jahr kommt direkt anschließend vom 19. bis 23. Mai allerdings ein noch größeres Event hinzu – die „Special Olympics“ für Sportler mit geistigen Behinderungen. Bei den regionalen Wettkämpfen im vergangenen Jahr in Bremen zeigte Mike Schwenke, was in ihm steckt.

Nach zwei Goldmedaillen hoffte er, für die nationalen Meisterschaften in Düsseldorf ausgewählt zu werden. Im Dezember kam die lang ersehnte Nominierung per Post. In Düsseldorf wird Mike über 100 Meter und im Speerwerfen an den Start gehen.

Parallel wurde Mike Schwenke sogar in den E-Kader berufen. Er ist damit der erste behinderte Athlet, der in der Geschichte der Bremer Leichtathletik gefördert wird. Mike wird von vielen Seiten unterstützt, in erster Linie vom TuS Komet Arsten und hier speziell von den Trainern der Leichtathletik-Abteilung. Aber auch der leitende Bremer Landestrainer Lars Czekalla steht Mike mit Rat und Tat zur Seite.

Finanzielle Unterstützung für seine große Reise erhält Mike vom Förderverein des Bremer Leichtathletik Teams, zu dem auch der TuS Komet Arsten gehört, vom Behindertensportverband und Burdenski Sportswear aus Brinkum.

Neben alledem sind für Mike aber auch die anderen Athleten wichtig. Anders als früher, fühlt er sich jetzt einfach dazugehörig. Jeder Tag, an dem er Training hat, ist ein toller Tag. Die Vorfreude ist immer sehr groß. Jeder wird auch zur Begrüßung herzlich umarmt.

Besonders freut Mike Schwenke sich auf „Ernzn“, womit er den Trainer Jens Ellrott meint. Lange Zeit konnte er den Namen Jens nicht aussprechen. Aber auch Spartenübergreifend sucht er immer seinen „Kumpel“, womit Reinhard Brinkmann gemeint ist.

Natürlich ist für gute Leistungen fleißiges Training nötig. Aber auch durch das zwischenmenschliche Miteinander, was in Mike Schwenkes Verein sehr wichtig ist, schafft man es, Athleten zu persönlichen Höchstleistungen zu motivieren.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+