Oberliga-Handballerinnen des TuS Komet Arsten gehen gegen Tabellenzweiten Vechta mit 18:31 unter Ohne Glauben an die eigene Stärke

Arsten (elo). Wer vorne nicht trifft, den bestraft der Tabellenzweite SFN Vechta. Die Strafe fiel bei den Oberliga-Handballerinnen des TuS Komet Arsten in der Hemisphäre der konterstarken Niedersachsen ganz besonders hoch aus: Die Südbremerinnen wurden bei ihrer 18:31 (9:17)-Klatsche gnadenlos in Grund und Boden gerannt.
05.03.2012, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Olaf Kowalzik

Arsten (elo). Wer vorne nicht trifft, den bestraft der Tabellenzweite SFN Vechta. Die Strafe fiel bei den Oberliga-Handballerinnen des TuS Komet Arsten in der Hemisphäre der konterstarken Niedersachsen ganz besonders hoch aus: Die Südbremerinnen wurden bei ihrer 18:31 (9:17)-Klatsche gnadenlos in Grund und Boden gerannt.

"Meine Mannschaft hat von vornherein nicht an ihre Siegchance geglaubt", sagte der Arster Trainer Marc Winter. Einzig Rückraumspielerin Esther Batke nutzte ihre 1,86 Meter Körperlänge mit vier Toren vor der Pause aus. Da die Niedersachsen gegen sie jedoch knallhart verteidigten, zog Marc Winter seine Torjägerin, die morgen ihren 35. Geburtstag feiert, zur Schonung sicherheitshalber komplett aus dem Verkehr.

Auswirkungen hatte das ohnehin nicht mehr. Die Südbremerinnen waren Vechta nur in den ersten zehn Minuten bis zum 2:2 ebenbürtig, bevor der Tabellenzweite deren Angriffsfehler reihenweise zu Tempogegenstößen und dem vorentscheidenden 8:2-Vorsprung nutzte. Vom späteren Acht-Tore-Pausenrückstand sollte sich der Tabellensiebte aus Arsten bei seiner dritten Niederlage in Folge schließlich nicht mehr erholen. Das konnte auch der Rest hinter Esther Batke nicht richten. "In der Abwehr hatten wir ja sonst gut gestanden", sagte Marc Winter. "Aber unser Angriff war so grottig, dass wir Vechta reihenweise Konterchancen ermöglichten." Vor allem über die Außenpositionen blieben die Gäste trotz vieler Möglichkeiten blass und torlos. Jetzt hat Arsten bis zum 17. März zuhause gegen den Tabellennachbarn GW Mühlen Zeit, die Niederlagenserie aus dem Kopf zu verdrängen.

TuS Komet Arsten: Heinrich, Koschig; Lüllmann, Segieth, Batke (4), Kalkowski (1), Nübel (4), Habekost (4), Mücke, Kruse (3), Stahlkopf (2), Brünjes.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+