Deutsche Eishockey Liga

Pinguins erhöhen den Saisonetat

Sportlich sind die Fischtown Pinguins noch in der Sommerpause. Doch die Verantwortlichen des Eishockeyklubs waren zwischenzeitlich fleißig: Der Kader ist komplett, und der Saisonetat wurde erhöht.
12.07.2018, 17:31
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Pinguins erhöhen den Saisonetat
Von Frank Büter

Bremerhaven. Sportlich befinden sich die Fischtown Pinguins noch in der verdienten Sommerpause. Hinter den Kulissen des DEL-Teams aber wurde und wird emsig gearbeitet. Der Kader für die kommende, dann dritte Saison in der höchsten deutschen Eishockey-Spielklasse, der Etat, die Vorbereitungstermine – all diese Punkte galt und gilt es abzuarbeiten. Und die Verantwortlichen der Pinguins um Geschäftsführer Hauke Hasselbring und Teammanager Alfred Prey waren diesbezüglich bereits sehr erfolgreich tätig.

Die erfreulichste Nachricht: Dank der Vertragsverlängerung mit Hauptsponsor SWB konnten die Pinguins ihren Saisonetat gegenüber dem Vorjahr noch etwas aufstocken. „Wir werden etwa 4,5 Millionen Euro erreichen“, verriet Geschäftsführer Hauke Hasselbring. Das ist zwar etwa eine halbe Million mehr als in der Spielzeit 2017/18, Bremerhaven bleibt damit indes weiter Ligaschlusslicht. Davor liegen Straubing und Schwenningen mit jeweils gut fünf Millionen Euro. Zum Vergleich: München, Mannheim, Köln, Berlin und Nürnberg haben sogar einen zweistelligen Millionen-Etat zur Verfügung.

Ebenfalls erfreulich: Nach der Weiterverpflichtung von Stürmer Brock Hooton, der in der abgelaufenen Saison aufgrund einer schweren Handverletzung lange ausgefallen war, sich jetzt aber gesund zurückgemeldet und auch das Okay von den Ärzten bekommen hat, ist das Aufgebot der Pinguins bereits komplett. Zwei Torhüter, sieben Verteidiger und 14 Offensivkräfte umfasst der 23-köpfige Kader von Trainer Thomas Popiesch und ­seinem neuen Assistenzcoach Andrew McPherson. Anfang August starten die Pin­guins ins Training, den ersten öffentlichen Auftritt hat das Team dann am Tag der Fans, der in diesem Jahr für den 12. August ter­miniert ist.

Fest steht zudem der Termin für den SWB-Cup, traditionell Höhepunkt der jährlichen Saisonvorbereitung der Fischtown Pinguins. Dank der Unterstützung des Hauptsponsors erlebt das Turnier am heimischen Wilhelm-Kaisen-Platz in diesem Jahr bereits seine 30. Auflage. Gespielt wird am 7. und 8. September, zu Gast sind die Stavanger Oilers (Norwegen), EHC Visp (Schweiz) und DEL-Kontrahent Grizzly Wolfsburg. Zum Auftakt stehen sich um 17 Uhr Stavanger und Wolfsburg gegenüber, um 20 Uhr beginnt das zweite Halbfinale zwischen den Fischtown Pinguins und Visp. Das Spiel um Platz drei (16 Uhr) und das Endspiel (20 Uhr) finden tags darauf statt. Eintrittskarten für den SWB-Cup sind im Vorverkauf bereits erhältlich.

Das erste Ligaspiel steht dann bereits eine Woche später an: Zum Auftakt der Hauptrunde am 14. September gastieren die Pinguins in Krefeld (19.30 Uhr), das erste Heimspiel der neuen DEL-Saison steigt zwei Tage später, am Sonntag, 16. September um 17 Uhr gegen die Kölner Haie.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+