Rhythmische Sportgymnastik

Gymnastik-Gold durch Daria Merkel

Bei den Regionalmeisterschaften der Junioren-Leistungklasse gab es zwei Mehrkampf-Medaillen für Bremen. Insgesamt acht Bremer Gymnastinnen qualifizierten sich für die nationalen Titelkämpfe.
21.04.2021, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Gymnastik-Gold durch Daria Merkel
Von Olaf Dorow
Gymnastik-Gold durch Daria Merkel
Christina Kuhaupt

Elf Bremer Sportgymnastinnen hatten mitgemacht, immerhin acht haben sich für die deutschen Meisterschaften ihrer Altersklasse qualifiziert. Das kam bei den Regionalmeisterschaften für die Junioren-Leistungsklasse (JLK) heraus. Ob die nationalen Titelkämpfe der Juniorinnen tatsächlich wie geplant Mitte Mai im Rahmen der sogenannten Multisport-Veranstaltung „Turnen21“ in Leipzig stattfinden können, ist allerdings ungewiss. Womöglich wird auch die nationale Meisterschaft so ausgetragen werden wie jetzt die drei regionalen (Nordwest, Nordost, Süd): als Online Wettkampf.

In der Regionalmeisterschaft Nordwest waren dabei für die Bremer Juniorinnen im Mehrkampf zwei Medaillen herausgesprungen. In der jüngsten Altersklasse (JLK 11) siegte Daria Merkel (Bremen 1860), die am Bundesstützpunkt an der Uni trainiert und bereits im Nachwuchskader des Deutschen Turner-Bundes (DTB) steht. In der JKL 14 kam Anastasia Gesswein, ebenfalls Bremen 1860, auf Rang drei. Hinter ihr konnten sich auch Josefine Steinke (OSC Bremerhaven) und Anastasia Janz als Vierte und Fünfte für Leipzig qualifizieren. Anastasia Janz hatte das laut Landestrainerin Larissa Drygala trotz einer fast sechswöchigen Trainingspause geschafft. Sie habe zunächst wegen einer Rippenprellung pausieren müssen, danach wegen einer Quarantäne aufgrund eines positiven Testergebnisses an ihrer Schule. In der JLK 12 hat sich zudem Soey Mühlmann (Bremen 1860) als Vierte für Leipzig qualifiziert, in der JLK 13 schafften das Lea Neu (1860) als Vierte sowie Anna Stein (Eiche Horn) als Sechste.

Die Meisterschaften mussten wegen der Corona-Einschränkungen in einem sehr ungewöhnlichen Format ausgetragen werden. Um online eine Bewertung vornehmen zu können, hatten die Gymnastinnen eine Woche zuvor in einem vorgegebenen Zeitfenster jeweils ihre Übungen absolviert, die per Video aufgenommen und hochgeladen wurden. Die Kampfrichter schauten die Videos dann in einer vorgegebenen Reihenfolge an und gaben daraufhin per Whatsapp ihre Noten.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+