Fußball Sascha Schmidt trifft viermal

Bremen-Nord. DJK Blumenthal blieb auch im fünften Spiel der Fußball-Kreisliga A unbesiegt, diesmal gelang ein 3:0 beim Habenhauser FV II. Der SV Eintracht Aumund gewann beim TV Bremen-Walle 1875 mit 6:2 und bleibt in der Verfolgerrolle.
07.09.2010, 03:52
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Wolfgang Domscheit

Bremen-Nord. DJK Blumenthal blieb auch im fünften Spiel der Fußball-Kreisliga A unbesiegt, diesmal gelang ein 3:0 beim Habenhauser FV II. Der SV Eintracht Aumund gewann beim TV Bremen-Walle 1875 mit 6:2 und bleibt in der Verfolgerrolle. Der 1. FC Burg II behauptete sich beim ATSV Sebaldsbrück II mit 4:2 und der SV Türkspor II eroberte mit dem 1:1 gegen TuS Schwachhausen II den ersten Auswärtspunkt.

Habenhauser FV II - DJK Blumenthal 0:3 (0:1): Die Blumenthaler verteidigten die Tabellenführung. In der 29. Minute brachte Patrick Stedtnitz DJK mit dem 1:0 auf Siegkurs. Firat Erkek hatte mustergültig für ihn aufgelegt. Zwei Minuten später wäre eine verunglückte Flanke von Sascha Bauer fast im HFV-Tor gelandet.

In der 37. Minute vergaben die Habenhauser nach einem Freistoß noch eine Kopfballmöglichkeit zum 1:1. Im zweiten Durchgang musste der DJK-Anhang bis zur 63. Minute warten, ehe Firat Erkek auf Zuspiel von Seyfali Sarilmaz auf 2:0 erhöhte. Zwei Minuten später beseitigte Niklas Meißner mit dem 3:0 letzte Zweifel am Sieg.

TV Bremen-Walle 1875 - SV Eintracht Aumund 2:6 (1:2): Die Eintracht gewann auch in der Höhe verdient. Nachdem die Waller mit einem Pfostenschuss (3.) das Olthoff-Team wach gerüttelt hatten, markierte Sascha Schmidt das 1:0 (12.). In der 37. Minute verwertete Sascha Schmidt einen Burdorf-Pass zum 2:0. Zwei Minuten vor der Pause unterlief Sebastian Blümel eine Flanke und der Anschlusstreffer war fällig.

Sekunden nach Wiederanstoß war es wieder Sascha Schmidt, der zwei Gegenspieler stehen ließ und zum 3:1 einschoss. Ein von Marcel Stöver verursachter Handelfmeter führte zum 2:3 (50.), doch die Nordbremer ließen sich nicht aus der Ruhe bringen und Sascha Schmidt (53.) antwortete schnell mit seinem vierten Treffer. Die folgenden Tore durch Bastian Seelking (61.) und Darin Madzharon (68.) waren letztlich ein Ausdruck der Überlegenheit des Tabellenzweiten.

ATSV Sebaldsbrück II - 1. FC Burg II 2:4 (0:2): Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge fuhren die Burger nun ihren zweiten Dreier ein. Nach einem Eckball von Marco Boes köpfte Heiko Lange den Ball gegen die Latte und den Abpraller drückte Dennis Trenke (15.) aus sechs Metern über die Linie. Dann dauerte es bis zur 40. Minute, ehe Marco Boes aus acht Metern mit einem strammen Schuss das 2:0 gelang.

Die Sebaldsbrücker konnten zuvor einen Burger Freistoß nicht weit genug aus der Gefahrenzone befördern. Keine zwei Minuten nach Wiederanpfiff fiel die Vorentscheidung zu Gunsten der Nordbremer: Tobias Trenke erlief einen Rückpass und tunnelte den Torhüter zum 3:0. Mit diesem Ergebnis gaben sich die Burger aber noch nicht zufrieden und erhöhten durch Denis Schumann (64.) auf Zuspiel von Tobias Trenke auf 4:0. Anschließend gelang den Sebaldsbrückern noch Ergebniskosmetik (66./76.) zum 2:4-Endstand.

TuS Schwachhausen II - SV Türkspor II 1:1 (1:1): Die Begegnung begann für die Nordbremer sehr gut, denn Sinan Schledz brachte sein Team bereits in der zweiten Minute in Front. Vorausgegangen war eine Kombination über Gökhan Kayali und Hakan Aslanyurek, der den Torschützen mustergültig bediente (0:1).

Hierüber konnten sich die Gäste aber nicht lange freuen, denn die Gastgeber kamen recht zügig zum Ausgleich (13.), als ein TuS-Stürmer gleich vier Verteidiger düpierte. Ahmet Asli (24.) und Sercan Selcenli (31.) hätten danach ihr Team aber durchaus wieder in Front bringen können.

In den zweiten 45 Minuten spielte dann nur noch der SV Türkspor, doch die herausgespielten Chancen von Sinan Schledz (59./79.) und Ahmet Asli (68.) wurden fahrlässig vergeben. In den Schlussminuten mussten die Blumenthaler in doppelten Unterzahl dann noch um den einen Punkt bangen, denn Adnan Erkenekli (85., Ampelkarte) und Muratcan Dingil (89., Rote Karte wegen groben Foul) mussten das Feld vorzeitig verlassen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+