Norddeutsche Futsalmeisterschaft SAV scheitert in der Vorrunde

Hamburg. Viel hat der SG Aumund-Vegesack nicht zum Erreichen des Viertelfinales bei der norddeutschen Futsalmeisterschaft gefehlt. Im entscheidenden Spiel gegen den späteren Titelträger Hamburg Panthers hat es ein 1:2 gegeben.
22.02.2012, 11:43
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Hamburg. Viel fehlte der SG Aumund-Vegesack nicht zum Erreichen des Viertelfinales bei der norddeutschen Futsalmeisterschaft. Im entscheidenden Spiel gegen den späteren Titelträger Hamburg Panthers kassierte das Team vom diesmal aktiv beteiligten Kristian Arambasic eine 1:2-Niederlage, musste sich also mit dem vierten Platz in der Vorrunde begnügen.

Zufrieden war der "Spielertrainer" nach dem Turnier in der St.-Pauli-Halle trotzdem: "Wir haben gut gespielt und auch gegen die Topmannschaften dagegengehalten." Nach einem 1:1 gegen den MTV Moisburg hatte der Bremer Futsal-Meister das Team von Real Flensburg mit 3:2 bezwungen. Danach wartete mit dem Titelverteidiger Yasar der erste Härtetest, und der ging trotz guter Torchancen knapp mit 0:1 verloren. Dem 3:0-Erfolg über Arminia Hannover schloss sich schließlich die zweite Niederlage des Tages gegen die Panthers an. Auch diese Partie hätten die Bremer nicht unbedingt verlieren müssen, denn 20 Sekunden vor dem Ende war Nils Husmann mit einem Strafstoß gescheitert.

Besser lief es für die U17 des FC Oberneuland, denn das Team von Jens Ahlers sicherte sich an der Elbe den Titel des norddeutschen Futsalmeisters. Im Finale setzten die Bremer sich souverän mit 2:0 gegen Flensburg 08 durch. Ihre Gruppe hatten die FCO-Kicker nach Siegen über den Preetzer TSV (2:0) und die JFV Oststeinbek (5:1) und einer Niederlage gegen den späteren Vierten TSV Otterberg (0:3) auf dem ersten Platz beendet. Ins Endspiel war der neue Titelträger dank eines 3:2-Erfolges über den SSV Vorsfelde gelangt.

"Die gesamte Mannschaft hat funktioniert, und ich bin stolz auf alle", meinte FCO-Coach Ahlers und wies darauf hin, dass er überwiegend auf Spieler des jüngeren Jahrgangs gesetzt hatte. Der ATSV Sebaldsbrück beendete die Vorrunde in Hamburg auf dem vierten Platz.

Etwas Pech hatte schließlich der TuS Komet Arsten: Die U15 verlor das Halbfinale bei den C-Junioren erst nach Siebenmeterschießen gegen Holstein Kiel. Anschließend sicherte sich der Regionalligist mit dem Sieg gegen den TSV Garbsen noch Rang drei. Für den FC Huchting war nach der Gruppenphase Endstation. (sfy)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+