In Erinnerung an Claus Dieter Meyer

Hochrangig besetztes Turnier mit hohem Preisgeld

Werders langjähriger Trainer Claus Dieter Meyer hat immer auch die Nachwuchsförderung im Blick gehabt. So kommen beim Turnier vom 10. bis 18. Oktober jetzt auch die größten Werder-Talente zum Einsatz.
09.10.2020, 09:40
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Hochrangig besetztes Turnier mit hohem Preisgeld
Von Jörg Niemeyer
Hochrangig besetztes Turnier mit hohem Preisgeld

Werders im März 2020 verstorbener langjähriger Trainer, Claus Dieter Meyer (links), im Jahr 2006 mit Werders Schachspieler Gennadij Fish.

Frank Thomas Koch

Im März dieses Jahres ist Claus Dieter Meyer gestorben – der Mann, der Schach beim SV Werder geprägt hat wie kein Zweiter. Einer seiner Nachfolger als Trainer hat nun das Claus-Dieter-Meyer-Gedenkturnier ins Leben gerufen. Zwischen Sonnabend dieser und Sonntag der kommenden Woche werden 22 teils schon hochdekorierte, teils „nur“ hochtalentierte Spielerinnen und Spieler in neun Runden in der Halle Hemelinger Straße den Sieger ausspielen. „Claus Dieter Meyer ist nicht besser zu gedenken als mit so einem Turnier“, sagt der aktuelle Werder-Trainer Jonathan Carlstedt. Meyer habe nicht nur die Abteilung des Vereins geprägt, sondern stets die Förderung der Jugend im Blick gehabt.

Was also lag näher, als dass Carlstedt nun vor allem den Perspektivspielern des SVW die Möglichkeit bietet, auch gegen Großmeister ein Turnier zu spielen? Neun Werderaner sind dabei, unter ihnen die großen Talente Lara Schulze, Collin Colbow, Jari Reuker, Spartak Grigorian und Nikolas Wachinger, denen Carlstedt zutraut, eines Tages selbst im Range eines Großmeisters zu spielen. Auch dank des Hauptsponsors Sparkasse Bremen werden 3750 Euro an Preisgeld ausgeschüttet, allein 1500 für den Sieger. Zuschauer sind wegen Corona nicht erlaubt, aber alle Partien werden live ins Internet übertragen und von Jonathan Carlstedt kommentiert.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+