Schwierige Saison-Planung

Vier Szenarien für den Bremer Fußball

Planungen für die nächste Saison sind angelaufen. Saisonstart auch erst 2021 denkbar. Zwei Meldefenster für die Vereine
26.06.2020, 07:33
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Vier Szenarien für den Bremer Fußball
Von Mathias Sonnenberg
Vier Szenarien für den Bremer Fußball

Noch ist unklar, wann in Bremen wieder Fußball gespielt werden kann. Deshalb hat der Bremer Fußball-Verband nun vier mögliche Szenarien entwickelt.

Björn Hake

Bremen. Diese Frage beschäftigt die Bremer Amateur-Fußballszene seit Wochen: Wann kann endlich wieder geregelt Fußball gespielt werden? Und wann ginge dann überhaupt die kommende Saison los? Eine schwieirge Frage, die auch der Bremer Fußball-Verband (BFV) derzeit nicht beantworten kann. Und so erschwert die Unklarheit über den Startzeitpunkt auch die Planungen der kommenden Saison. Der BFV hat deshalb vier Szenarien entworfen, wie und wann die kommende Saison gespielt werden könnte.

Ferner teilt der Verband mit, dass die Mannschaftsmeldungen für die kommende Saison in zwei Schritten ablaufen. Die erste Öffnung des Vereinsmeldebogens im DFBnet erfolgt demnach für alle Bereiche (Herren, Alt-Senioren, Frauen, Juniorinnen und Junioren) einheitlich vom 1. bis 15. Juli 2020. Sobald die behördlichen Stellen einen Spielbetrieb erlauben, öffnet das Meldefenster ein zweites Mal für einen Zeitraum von mindestens sieben Tagen. In diesem Zeitfenster können bereits gemeldete Teams, die nun aber doch nicht zustande gekommen sind, wieder aus dem Meldebogen entfernt und neue Mannschaften gemeldet werden.

Szenario A:

Saisonbeginn wäre zwischen dem 1. September und spätestens 15. November. Im Herren- und Altseniorenbereich könnte in gewohnter Form mit Hin- und Rückrunde sowie Pokalwettbewerben gespielt werden. Gleiches gilt für den Frauen- und Juniorenbereich.Die Saison wäre möglicherweise zeitlich zwar etwas enger getaktet, aber der BFV sieht keine Probleme.

Szenario B:

Der Saisonbeginn läge zwischen dem 1. Januar und 31. März 2021. Die Herren und Altsenioren würde nur eine Einfachrunde spielen, also keine Hin- und Rückrunde. Die Frauen könnten sowohl Einfach- als auch Doppelrunde spielen, da es weniger Mannschaften gibt. Die Juniorinnen hingegen würden nur die Sommerrunde spielen, gleiches würde für die Junioren gelten. Ob es dann überhaupt einen Pokalwettbewerb gäbe, würde vom genauen Starttermin abhängen.

Szenario C:

Hier würde die Saison zwischen dem 1 April und 1. Juni 2021 beginnen. „Bei einer Spielaufnahme erst im letzten Viertel der Saison stellt sich die Frage, ob eine Saison in einem Zeitraum von maximal drei Monaten überhaupt gespielt werden kann“, schreibt der BFV. Und fügt an: „Terminlich wäre eine Einfachrunde zumindest im Frauen- und Jugendbereich mit einem Start direkt nach den Osterferien noch möglich.“ Doch der Verband schlägt auch alternative Spielformen vor, etwa die Durchführung von Play-offs oder die Veranstaltung von Mini-Turnieren. Würde die Saison ausfallen, seien auch Überbrückungswettbewerbe möglich.

Szenario D:

Ein Saisonbeginn zum 1. Juli 2021 hätte einen Ausfall der Saison zur Folge.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+