Sebaldsbrück vor Meisterstück

Bremen (mer). Die Kegler der Oberliga Bremen bestritten im Sportkegelzentrum Duckwitzstraße ihren vierten Doppelspieltag. Zwei Siege verbuchte dabei der ESV Sebaldsbrück I: Neben dem kampflos gewonnenen Spiel gegen den KSC Störtebeker II gewannen die Eisenbahner ihr zweites Spiel deutlich gegen den TV Oberneuland II, wobei Jan-Eric Dreyer mit 881 Holz aus seinem Team herausragte. Damit übernahm der ESV die alleinige Tabellenführung und hat es nun am letzten Spieltag gegen den TSV Grolland II in der Hand, die Nachfolge des Vorjahresmeisters SG Unner us/Rekord II anzutreten.
02.02.2012, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von 20:4 2. Scharfe Kante

Bremen (mer). Die Kegler der Oberliga Bremen bestritten im Sportkegelzentrum Duckwitzstraße ihren vierten Doppelspieltag. Zwei Siege verbuchte dabei der ESV Sebaldsbrück I: Neben dem kampflos gewonnenen Spiel gegen den KSC Störtebeker II gewannen die Eisenbahner ihr zweites Spiel deutlich gegen den TV Oberneuland II, wobei Jan-Eric Dreyer mit 881 Holz aus seinem Team herausragte. Damit übernahm der ESV die alleinige Tabellenführung und hat es nun am letzten Spieltag gegen den TSV Grolland II in der Hand, die Nachfolge des Vorjahresmeisters SG Unner us/Rekord II anzutreten.

Mit je einem Sieg gegen Club 93 und Stolzenfels hat sich die junge Mannschaft Scharfe Kante vor den KV Wörpedorf auf Platz zwei geschoben. Auffälligster Spieler bei beiden Siegen war Hans-Dieter Zimmer mit 883 beziehungsweise 884 Holz.

Wörpedorf I liegt punktgleich hinter Scharfe Kante auf dem dritten Tabellenplatz. Trotz des Sieges gegen Grolland II, bei dem Ronald Werk tolle 898 Holz spielte, und dem kampflosen Erfolg gegen KSC Störtebeker II, musste Wörpedorf aufgrund des schlechteren Zusatzpunktverhältnisses mit diesem Rang zufrieden sein. Die Ergebnisse:

Der Tabellenstand:

1. ESV Sebaldsbrück I

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+