Werder Bremen

Selke: Klinsmann nicht Grund für Abschied von Hertha BSC

Davie Selke ist nicht wegen Dissonanzen mit dem damaligen Hertha-Trainer Jürgen Klinsmann zu Werder Bremen zurückgekehrt.
19.09.2020, 09:13
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Davie Selke ist nicht wegen Dissonanzen mit dem damaligen Hertha-Trainer Jürgen Klinsmann zu Werder Bremen zurückgekehrt.

Im Gegenteil: „Ich habe mich sehr wohlgefühlt unter ihm, wir hatten ein gutes Verhältnis. Ich habe ihn als supersmarten Typen kennengelernt, der Bock auf Fußball hat, jede Menge Erfahrung und eine große Strahlkraft mitbringt“, sagte Selke in einem Interview der „Berliner Zeitung“. Die Phase danach habe er nicht mehr miterlebt. „Aber ich kann kein negatives Wort über ihn sagen.“

Im Bundesliga-Duell der Bremer mit Hertha BSC am heutigen Samstag (15.30 Uhr/Sky) ist Selke einsatzberechtigt. Im Aufeinandertreffen in der Rückrunde der Vorsaison durfte er wegen einer Leihklausel nicht mitwirken. Der 25 Jahre alte Angreifer war in der Winterpause aus Berlin zu Werder zurückgekehrt. „Ich habe zwar meine Chancen bekommen, es wurde aber nicht komplett auf mich gesetzt. Ich habe gespürt, dass ich einen Cut brauche“, beschrieb Selke seine Motivation für den Hertha-Abschied.

© dpa-infocom, dpa:200919-99-624281/2 (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+