Internationaler Wellen-Cup in Kiel Sieg für Rübke, Zapekina belegt Rang drei

Bremen. Lena Rübke von der BTS Neustadt hat beim Internationalen Wellen-Cup in Kiel den Sieg in der Meisterklasse gefeiert. 'Das war ein wichtiger Sieg im Vorfeld der deutschen Meisterschaft', sagte Trainerin Larissa Drygala. Aleksandra Zapekina belegte Rang drei.
29.03.2010, 18:40
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Sieg für Rübke, Zapekina belegt Rang drei
Von Ruth Gerbracht

Bremen. Während es in der Halle des Bremer Bundesstützpunktes für Rhythmische Sportgymnastik hoch hinaus geht, müssen die meisten Hallen mit weniger Luftraum auskommen. Für die Bremer Sportgymnastinnen bedeutet dies immer wieder eine enorme Umstellung, da die Choreografien auf die Bremer Höhe ausgerichtet sind.

Beim Internationalen Wellen-Cup in Kiel waren die Bremer Mädchen in dieser Hinsicht wieder gefordert. Sie nutzten den Wettkampf mit den Konkurrentinnen aus der Ukraine, Ungarn, Litauen und Schweden auch als Standortbestimmung für die deutschen Einzel-und Gruppenmeisterschaften, denn - in Kiel und bei der DM wird in einer niedrigen Halle geturnt.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. In der Meisterklasse kam Lena Rübke von der BTS Neustadt am besten mit den ungewohnten Verhältnissen zurecht. Nach ihrer verletzungsbedingten Pause bei den Landesmeisterschaften zeigte die 16-Jährige zwei hervorragende Übungen mit Ball und Band. Lena Rübke blieb ohne Geräteverlust und turnte mit einer begeisternden Sicherheit. Der Lohn: Die Bremer Gymnastin verwies die favorisierte Lokalmatadorin Lisa-Katharina Jöhnk auf den zweiten Platz. 'Das war ein wichtiger Sieg im Vorfeld der deutschen Meisterschaft', betonte Trainerin Larissa Drygala, die mit der Präsentation der gesamten Bremer Delegation zufrieden war.

Die Stimmung wurde auch nicht getrübt, als Aleksandra Zapekina von Bremen 1860 gleich nach zehn Sekunden mit ihrem Seil die Deckenkonstruktion schmückte. Ein Ersatzgerät wurde schnell besorgt, doch die Bremerin verlor kostbare Zeit, um wieder sicher in ihre Choreografie einzusteigen. Aber immerhin: Trotz dieses Malheurs landete Aleksandra Zapekina aufgrund ihrer gelungenen Ballübung noch auf Platz drei.

Neele Böschen von Bremen 1860 schließlich machte in Kiel den Erfolg der Bremer Gymnastinnen in der Meisterklasse mit ihrem vierten Platz perfekt. Die 17-Jährige hatte zwar mit dem Band ein paar Schwierigkeiten, doch die waren nach der zweiten Übung mit dem Ball wieder vergessen. 'Neele war phantastisch. Bei ihrer Darbietung bekam man richtig Gänsehaut', sagte Trainerin Larissa Drygala. Die Probleme mit dem Band blieben den Bremerinnen in Kiel treu. Auch Janka Kühnler von Bremen 1860 kämpfte erfolglos mit ihrem Handgerät und erlaubte sich fünf Geräteverluste. Für sie blieb am Ende der sechste Platz.

Nastasia Schulz, gerade als Ersatz für die Europameisterschaften der Juniorinnen in Bremen nominiert, präsentierte sich in der Altersklasse 14 äußerst selbstsicher und turnte eine nahezu fehlerfreie Ballübung. Lediglich mit dem Seil unterliefen ihr zwei kleine Fehler. Aber immerhin. Der zweite Platz hinter der Schwerinerin Lea Godejohann war der Bremerin sicher. Ihre Mannschaftskameradin Erika Schulz überzeugte mit zwei souverän geturnten Übungen auf Platz drei.

Für eine Überraschung sorgte beim internationalen Turnier in Kiel Gina Bilinski (Bremen 1860). Die 13-Jährige, die dem Perspektivkader angehört, überzeugte mit zwei gelungenen Übungen das Wettkampfgericht und holte sich den Sieg in der AK 13. In der AK 11 siegte erwartungsgemäß Finnja Czacharowski (Bremen 1860) Für den Abschluss eines aus Bremer Sicht erfolgreichen Wettkampfs sorgte schließlich Juliane Weigel (Bremen 1860), die in der freien Wettkampfklasse siegte.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+