Bundesliga

Skyliners führen 2:1 - Debakel für Bremerhaven

Bremerhaven. Mit einem klaren Auswärtssieg haben die Deutsche Bank Skyliners Frankfurt im Playoff-Halbfinale um die deutsche Basketball-Meisterschaft gegen die Eisbären Bremerhaven erstmals die Führung übernommen. Die Hessen setzten mit 79:53 (45:29) in Bremerhaven durch.
29.05.2010, 20:43
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Bremerhaven. Mit einem klaren Auswärtssieg haben die Deutsche Bank Skyliners Frankfurt im Playoff-Halbfinale um die deutsche Basketball-Meisterschaft gegen die Eisbären Bremerhaven erstmals die Führung übernommen. Die Hessen setzten mit 79:53 (45:29) in Bremerhaven durch.

Frankfurt liegt nun in der «best-of-five»-Serie mit 2:1 vorn. Bereits am 1. Juni können die Frankfurter vor eigenem Publikum ihre dritte Finalteilnahme der Vereinsgeschichte perfekt machen. Auch ohne den verletzten Top-Scorer Aubrey Reese dominierten die Skyliners das dritte Duell der beiden Teams unerwartet deutlich. Der Amerikaner saß mit einer Knieverletzung auf der Bank. Seine Kollegen nutzten einen Blackout der Eisbären konsequent aus. Nach einem temporeichen und ausgeglichenen Start (20:20) gaben die Bremerhavener das zweite Viertel mit 9:25 ab. Damit war bereits zur Pause eine Vorentscheidung in der nicht ganz ausverkauften Stadthalle gefallen.

Nach dem Wechsel hatten die Skyliners keine Problem, die Führung über die Zeit zu bringen. Mit jeweils 11 Punkten zeichneten sich Dragan Labovic, Pascal Roller und Derrick Allen als erfolgreichste Werfer aus. Für die desolaten Norddeutschen, die ihre erste Playoff-Heimniederlage erlitten, traf nur Louis Campbell (10) zweistellig. Auch er konnte das Debakel für sein Team und den Matchball für die Skyliners nicht verhindern. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+