Bremen-Liga So läuft die Aufstiegsrelegation zur Regionalliga

Bremen. Wer Meister der Bremen-Liga wird, steht noch nicht fest. Ganz sicher ist nun aber, wann der Bremer Titelträger in der Relegation zur Regionalliga antreten wird.
22.03.2014, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Stefan Freye

Wer Meister der Bremen-Liga wird, steht noch nicht fest – wenngleich sich der Bremer SV den Vorsprung von zehn Punkten wohl kaum noch nehmen lassen dürfte. Ganz sicher ist nun aber, wann der Bremer Titelträger in der Relegation zur Regionalliga antreten wird. Per Los entschied der Norddeutsche Fußballverband, dass der Bremen Vertreter zunächst gegen den Vertreter aus Schleswig-Holstein (Heimspiel, 31.5.), dann gegen ein Team aus Hamburg (neutraler Platz, 3.6.) und schließlich gegen den Teilnehmer aus Niedersachsen (Auswärtsspiel, 7.6.) spielen muss. Theoretisch trifft der Bremer Teilnehmer auf die Meister der Schleswig-Holstein-Liga und der Hamburger Oberliga sowie den Zweitplatzierten der Oberliga Niedersachsen. Noch ist allerdings nicht sicher, ob die betreffenden Mannschaften überhaupt eine Lizenz beantragen und diese auch erhalten werden.

Klar ist die Lage nur beim SHFV, denn dort steht der aufstiegswillige VfB Lübeck bereits in den kommenden Wochen vor einem vorzeitigen Titelgewinn. Ebenfalls überschaubar ist die Lage in Niedersachsen. Schließlich haben Tabellenführer FT Braunschweig und die ihm folgenden Lüneburger SK, VfV Hildesheim und U.L.M. Wolfsburg ihre Bewerbung angekündigt. Aus diesem Landesverband steigt der Meister dann direkt auf, und der Zweite nimmt an der Relegation teil.

In Hamburg wird es dagegen kompliziert: Zwar führt der TuS Dassendorf die dortige Oberliga souverän an, doch weder der Tabellenführer noch ein anderer Verein hat bislang seine Ambitionen in Richtung Regionalliga angekündigt. Sollte bis zum 31. März kein Antrag aus Hamburg eingehen, würde eine Dreierunde gespielt, aus der sich zwei Teams für die Regionalliga qualifizieren. Für diesen Fall hat der NFV bereits einen entsprechenden Spielplan entworfen. Der Bremer Vertreter hätte am 31. Mai spielfrei und würde am 3. sowie 6. Juni auf die Gegner aus Niedersachsen und Schleswig-Holstein treffen.

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+