Fußball-Amateurszene Gipfeltreffen am Panzenberg – Brinkums letzte Chance

Noch ist die Tür zur vierten Liga einen kleinen Spalt offen. Der Brinkumer SV muss an diesem Freitag beim Tabellenführer Bremer SV aber unbedingt gewinnen – und will das mit einer Defensiv.Taktik schaffen.
20.04.2022, 12:17
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Stefan Freye

An diesem Freitag gilt es für den Brinkumer SV: Im Bremen-Liga-Spitzenspiel beim Bremer SV (18.30 Uhr) kämpft der Tabellenzweite wohl um die letzte Chance auf den Titel. „Wir werden alles geben, um dieses Spiel zu gewinnen“, sagt Trainer Mike Gabel. Sein Team – 3:5-Verlierer des Hinspiels im November – liegt nur drei Punkte hinter dem Tabellenführer, hat aber bereits ein Spiel mehr ausgetragen. Zur Taktik sagt der Brinkum-Coach lapidar: „Wir wollen ein Tor mehr schießen als der BSV.“ Dabei wird Mike Gabel sein Team etwas defensiver antreten und den Gastgeber kommen lassen. „Mit tief stehenden Gegnern hat sich auch der BSV zuletzt schwer getan, das ist ein adäquates Mittel“, so der Trainer. Pünktlich zum Topspiel möchte er schließlich auch seine allgemeine Schiedsrichter-Schelte nach dem Pokal-Aus gegen die LTS Bremerhaven relativieren. „Das hatten viele nicht verdient, es war emotionsgeladen und überspitzt formuliert“, sagt Gabel. Gleichwohl sorge er sich schon lange um die Qualität einiger Schiedsrichterleistungen: „Und es wäre schön, wenn wir mal in einen Dialog treten könnten.“

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Tagespass

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 24 Stunden gültig, endet automatisch

1,99 €

Jetzt kaufen

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren