Sportgala Bremen Lateinformation des Grün-Gold-Clubs Bremen ist Mannschaft des Jahres

Vor 5000 begeisterten Zuschauern in der Bremer ÖVB-Arena hatte die Lateinformation des Grün-Gold-Clubs Bremen im Dezember den Weltmeistertitel gewonnen. Jetzt wurde das Team zur Mannschaft des Jahres gewählt.
23.06.2020, 22:05
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Lateinformation des Grün-Gold-Clubs Bremen ist Mannschaft des Jahres
Von Frank Büter

Als das Ergebnis auf der Leinwand aufleuchtete und der Jubel bei den 5000 begeisterten Zuschauern in der ÖVB-Arena aufbrandete, hielt es Roberto Albanese nicht mehr auf den Beinen. Für den Bremer Erfolgstrainer gab es in diesem Moment, in dieser magischen Dezembernacht einfach kein Halten mehr. Im wahrsten Wortsinn. 38,33 von 40 möglichen Punkten hatte die Lateinformation des Grün-Gold-Clubs Bremen von den Wertungsrichtern erhalten und mit mehr als einem Zähler Vorsprung auf die beiden Konkurrenten aus Russland den Weltmeistertitel 2019 gewonnen. Das war mal eine Hausnummer. Für den als Titelverteidiger angetretenen Klub aus der Hansestadt war es überdies bereits der zehnte WM-Triumph in der Vereinsgeschichte. Und es war ein überaus süßer noch dazu.

Harte Monate hatten hinter dem A-Team des Grün-Gold-Clubs gelegen. Monate mit viel Training und Schweiß. Die Bremer Formation hatte zu Jahresbeginn in der Bundesligasaison enttäuscht – und im Frühjahr folgerichtig reagiert. Die alte Choreografie, mit der man Ende 2018 in China noch Weltmeister geworden war, wurde nach nur einer Saison wieder eingemottet, die neue Choreografie „Music is the key“ entwickelt und einstudiert. Die Premiere bei der deutschen Meisterschaft in Hamburg war dann für das Team um Kapitän Michel Spiro mit dem Titelgewinn schon mal vielversprechend verlaufen.

Lesen Sie auch

Und dann das: Vor heimischem Publikum tanzte Grün-Gold bei der WM zu Gold und wurde frenetisch, am Ende sogar in Orkanstärke gefeiert. „Diese Kulisse ist einzigartig. Wenn man merkt, wie die Leute das abfeiern, da fühlt man sich wie Robbie Williams in einem Konzert“, hatte Roberto Albanese gesagt und dabei breit gegrinst. Dem erfahrenen Tanztrainer war die Erleichterung anzumerken. Noch nie zuvor, gab es der 46-Jährige später zu, habe er sich bei der Entwicklung einer neuen Choreografie so einen Druck gemacht. Am Ende eines anstrengenden Jahres wurde seine Arbeit und die seines Teams von Erfolg gekrönt. Auch mit der erneuten Wahl zur Mannschaft des Jahres in Bremen.

Acht Paare auf dem Parkett wie ein Paar aussehen zu lassen, das ist das Ziel von Trainer Roberto Albanese. Beim Titel-Triumph durfte er festhalten: Das Ziel wurde erreicht. Gezweifelt habe er daran nicht. Ebenso wenig wie an der Titelverteidigung, die er vorab ganz klar als Ziel ausgegeben hatte. „Ich war davon überzeugt, mit diesem Team und dieser Choreo Weltmeister werden zu können“, sagte Albanese.

Lesen Sie auch

Der Grün-Gold-Club hatte also wieder einmal Maßstäbe gesetzt, sportlich, aber auch als Ausrichter. Seit 1973 werden Formations-Weltmeisterschaften ausgetragen, doch kaum eine WM hatte ein höheres Niveau zu bieten als diese. „Wir haben hier mit einem großen Team ein richtig großes Ding gestemmt“, sagte Klub-Präsident Jens Steinmann und ergänzte: „Ich glaube nicht, dass das weltweit jemand besser macht.“ Und wohl auch deshalb hat der Klub den Zuschlag bekommen, auch die nächste Weltmeisterschaft in Bremen auszurichten. Termin ist der 12. Dezember 2020, der Kartenvorverkauf läuft bereits. Und er läuft gut. Bisher sind schon mehr als 2000 Tickets verkauft worden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+