56. Bremer Sechstagerennen

Start der Sixdays mit dem WESER-KURIER

Als Medienpartner begleitet der WESER-KURIER auch in diesem Jahr das Sechstagerennen. Zur Eröffnung kamen prominente Gäste aus Bremen an und Grünkohl auf den Tisch.
09.01.2020, 22:18
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Start der Sixdays mit dem WESER-KURIER
Von Felix Wendler
Start der Sixdays mit dem WESER-KURIER

Der Tisch des WESER-KURIER am Eröffnungstag der Sixdays (V.l.n.r.: Stephanie von Unruh, Hanno Saade, Torsten Klose, Matthias Ditzen-Blanke, David Koopmann, Martin Günthner, Silke Hellwig, Claas Rohmeyer).

Karsten Klama

Die Bremer Sixdays sind traditionell nicht nur ein sportliches Großereignis, sondern gleichermaßen ein gesellschaftliches Event. Als Medienpartner begleitet der WESER-KURIER die Veranstaltung und war auch in diesem Jahr bei der Eröffnungsfeier am Donnerstagabend dabei. Während die Fahrer noch letzte Vorbereitungen für die ersten Wettkämpfe auf der 166,6 Meter langen Holzbahn trafen, diskutierten die Gäste beim gemeinsamen Grünkohlessen am Tisch des WESER-KURIER fleißig über die Veranstaltung. „Mir gefällt besonders das Dernyrennen mit dem Motorrad vorneweg“, sagte David Koopmann, Vorstand der Bremer Tageszeitungen AG. Martin Günthner, ehemaliger Bremer Wirtschafts- und Arbeitssenator (SPD), erklärte die Große Jagd zu seinem Favoriten. Eine Stunde später eröffneten die diesjährigen Anschießer, Morten Hansen, Kapitän aus der TV-Doku-Serie „Verrückt nach Meer“, und Christopher von Deylen vom Musikprojekt „Schiller“, dann offiziell das Sechstagerennen. Die 56. Bremer Sixdays laufen bis Dienstag, 14. Januar, in der ÖVB-Arena und in den Hallen 2 bis 4.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+