Streit wegen einer Heizung FC Oberneuland klagt gegen die Stadt Bremen

Es begann völlig harmlos und wurde dann kompliziert: Das Verwaltungsgericht Bremen verhandelt nun über den Kauf einer Heizung des FC Oberneuland. Dieser Fall ist auch für viele andere Vereine interessant...
25.01.2023, 16:45
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
FC Oberneuland klagt gegen die Stadt Bremen
Von Jean-Julien Beer

Der Januar 2019 war kalt in Bremen. Und beim FC Oberneuland wurde es plötzlich besonders kalt: Die Heizungsanlage ging kaputt und musste ersetzt werden. Schließlich ist der FCO als gemeinnütziger Sportverein die fußballerische Heimat von 193 Kindern und Jugendlichen, die in 18 Mannschaften aktiv sind. Umkleidekabinen, warmes Duschwasser, die Hausmeisterwohnung im ersten Stock des Vereinsgebäudes – alles wird von der Ölheizung versorgt. In der Not wandte sich der Verein damals an die Stadt Bremen und beantragte einen Zuschuss. Dessen Auszahlung in Höhe von 23.338,28 Euro erhitzt bis heute die Gemüter. An diesem Donnerstag verhandelt das Verwaltungsgericht Bremen den Fall, der für viele Sportvereine in der Stadt interessant ist. Die Stadt fordert das Geld zuzüglich Zinsen zurück, es geht um knapp 25.000 Euro. Der Verein klagt gegen die Rückforderung.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren