Aufstiegsregelung in der 3. Volleyball-Liga

Theoretische Chance für den TV Eiche Horn

Der Deutsche Volleyball-Verband hat entschieden, wie die kürzlich abgebrochene Drittliga-Saison gewertet wird. Doch Horns Trainer Marcus Lentz glaubt nicht, dass sein Team in die 2. Bundesliga aufrücken wird.
20.03.2020, 18:37
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Theoretische Chance für den TV Eiche Horn
Von Jörg Niemeyer
Theoretische Chance für den TV Eiche Horn

Horns Trainer Marcus Lentz sagt, dass angesichts der Coronakrise derzeit nicht die richtige Zeit sei, auf Sponsorensuche zu gehen.

Oliver Baumgart/Hansepixx

Die Chance, dass die Volleyballerinnen des TV Eiche Horn in der kommenden Saison in der 2. Bundesliga auflaufen werden, ist sehr gering. Das liegt zum Einen an der nur vagen sportlichen Voraussetzung, zum Anderen aber auch an den derzeitigen Möglichkeiten des Drittligisten aus Bremen. „Die Bemühungen, Sponsoren zu gewinnen, sind aktuell weitgehend auf Eis gelegt“, sagt Eiches Trainer Marcus Lentz, „die Firmen haben im Augenblick alle ganz andere Probleme.“

Das Coronavirus bedroht nicht nur die Gesundheit jedes Menschen, sondern auch jeden Winkel des gesellschaftlichen Lebens. Und doch ist der Sport ja nicht raus aus den Köpfen der Aktiven und Verantwortlichen in den Vereinen. „Wir sind mitten in unserer Kaderplanung“, sagt Marcus Lentz. Derzeit laufe sie zwar praktisch nur per Telefon, aber sie laufe. Und auch die Zeitplanung des Teams ist nicht völlig ausgesetzt. Eiches Trainer weiß natürlich nicht, wann der Übungs- und Spielbetrieb wieder losgehen kann, dennoch steht der Termin fürs erste Hallentraining schon im Kalender aller Beteiligten: 23. April 2020.

„Wir engagieren uns trotzdem weiterhin ernsthaft für unseren Sport“, sagt Marcus Lentz. Das beinhalte auch die Gespräche mit Spielerinnen, deren Bereitschaft vorsorglich abgefragt wird, ob sie auch für die 2. Bundesliga zur Verfügung stehen würden. Am Freitag hat der Deutsche Volleyball-Verband (DVV) die Regelungen zur Wertung der Hallensaison 2019/20 für alle Dritten Ligen bekanntgegeben. Vorher hatte nur festgestanden, dass es keine Absteiger geben werde.

Nach der Mitteilung am Freitag ist klar, dass theoretisch die Möglichkeit eines Horner Zweitliga-Aufstiegs besteht. Ein Auszug der DVV-Mitteilung: „Mannschaften, die zum Zeitpunkt des Saisonabbruchs nicht auf einem Aufstiegsplatz sind und rechnerisch eine Platzierung erreichen könnten, die gemäß den festgelegten Regularien zum Aufstieg berechtigen, erhalten das Angebot zusätzlich in die höhere Spielklasse aufzusteigen.“ Das trifft auf den TV Eiche Horn zu. Er war in der abgebrochenen Spielzeit der 3. Liga West mit 39 Punkten hinter RC Sorpese (48) und SSF Fortuna Bonn (40) Dritter geworden – bei einer Partie weniger. Platz zwei wäre also möglich gewesen und damit auch die Chance, als Nachrücker in die 2. Liga aufzusteigen.

Marcus Lentz glaubt derzeit nicht, dass sein Verein eine Chance nutzen würde. Aber entschieden sei noch nichts. Auch nicht, mit wem Horn künftig aufläuft. Mit Liska Treude (Oldenburgr TB) und Katharina Pape (Hamburg) wollen jedoch zwei auswärtige Spielerinnen den 23. April zum Probetraining in Horn nutzen – sofern der Termin nicht platzt. Außerdem hat die Ex-Hornerin Henrike Loop ihre Rückkehr angekündigt: Sie ist nach ihrer Ausbildung wieder zurück in Bremen. Ina Schultze dagegen wird aufhören. Unklar ist, wie lange die schwer am Knie verletzte Hanna Frackmann ausfallen wird.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+