Fußball Traditionsverein am Tiefpunkt

Viele Jahre gehörte der TSV Lesum-Burgdamm zu den stärksten Klubs im bremischen Amateurfußball. Nun hat er sich aus dem laufenden Spielbetrieb der Bezirksliga abgemeldet, weil er keine Mannschaft mehr hat.
28.09.2021, 18:28
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Traditionsverein am Tiefpunkt
Von Jörg Niemeyer

Im April 1996 feiern die Fußballer des TSV Lesum-Burgdamm im Viertelfinale des DFB/Rolandpokals einen ihrer größten Erfolge: Mit 2:0 werfen sie die Mannschaft von Trainer Thomas Schaaf mit Spielern wie Björn Schierenbeck, Arie van Lent und Uwe Harttgen aus dem Wettbewerb. Der favorisierte SV Werder II ist Regionalligist, während die Nordbremer zu jener Zeit zu den Topteams der Verbandsliga, der heutigen Bremen-Liga, gehören. 25 Jahre später gibt es im Lager des Nordbremer Traditionsvereins nichts zu feiern – im Gegenteil: Vor einigen Tagen hat der Verein seine erste Mannschaft aus dem Spielbetrieb abgemeldet. Es ist ein Rückzug mit langer Anbahnung.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren