Keine Spielberechtigung Aufstellungschaos vor Pokal-Topspiel

Weil der TTC Neu-Ulm den Weltranglisten-Siebten Lin Yun-Ju kurz vor der Partie streichen musste, ergab sich für Werder plötzlich eine Siegchance gegen den Favoriten. Doch am Ende verloren die Bremer mit 0:3.
23.09.2022, 22:15
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Aufstellungschaos vor Pokal-Topspiel
Von Jörg Niemeyer

Ganz plötzlich witterte der SV Werder die Siegchance gegen den Favoriten: Der Weltranglisten-Siebte Lin Yun-Ju stand auf dem Spielberichtsbogen, hatte sich auch warm gemacht – und erfuhr dann von den Schiedsrichtern, dass er nicht mitwirken dürfe. Während die Verantwortlichen des TTC Neu-Ulm überzeugt waren, dass der Taiwanese spielberechtigt sei, sah es die Tischtennis-Bundesliga anders. Von einer Sekunde auf die andere musste der TTC sein Team umbauen. "Da sind sie spürbar nervös geworden", sagte Werders Trainer Cristian Tamas nach dem Pokal-Achtelfinale, das seine Mannschaft trotzdem mit 0:3 verlor.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren