Ersatzgeschwächte Arberger Handballer unterliegen in der Landesklasse beim SV Beckdorff II 26:31 Trainer Budelmann zufrieden trotz Niederlage

Bremen. Für Jörg Budelmann war es trotz der 26:31 (10:18)-Niederlage in der Handball-Landesklasse (Krage) beim SV Beckdorf II ein Schritt nach vorne: „Wir haben dem Tabellenführer mit einer dezimierten Mannschaft über weite Strecken stark Paroli bieten können“, bilanzierte der Trainer der SG Arbergen-Mahndorf, „diese Leistung stimmt mich für die kommenden Aufgaben in der Rückrunde mehr als zuversichtlich.“
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Christian Markwort

Bremen. Für Jörg Budelmann war es trotz der 26:31 (10:18)-Niederlage in der Handball-Landesklasse (Krage) beim SV Beckdorf II ein Schritt nach vorne: „Wir haben dem Tabellenführer mit einer dezimierten Mannschaft über weite Strecken stark Paroli bieten können“, bilanzierte der Trainer der SG Arbergen-Mahndorf, „diese Leistung stimmt mich für die kommenden Aufgaben in der Rückrunde mehr als zuversichtlich.“

Gegen eines der Top-Team der Liga agierten die Arberger von Beginn an mutig und lieferten vor allen Dingen in der zweiten Hälfte ein ansehnliches Spiel ab. Nach dem Führungstreffer durch den starken Fynn Weber (acht Tore/ein Siebenmeter) setzten sich die Gastgeber im Anschluss bis auf 7:3 ab (10. Minute) und mussten lediglich der Erfahrung der Hausherren Tribut zollen. „Bei Beckdorf standen einige Spieler im Team“, begründete Budelmann, „die schon deutlich höher gespielt haben und uns in Sachen Erfahrung einfach einen Tick voraus gewesen sind.“ Dennoch habe sich sein Team auch schon in Durchgang eins „hervorragend präsentiert“, lobte der Trainer, „auf dieser Leistung können wir aufbauen.“ Bis zur Pause allerdings setzten sich die Hausherren auf acht Tore ab, wobei sich jedoch kein einzelner Spieler als besonders starker Torschütze in den Vordergrund spielte. „Sie haben als Team sehr gut harmoniert“, so Budelmann, „und durchweg konstant getroffen.“ Diese Konstanz fehlte seinem Team, allerdings machte Arbergen-Mahndorf dieses Defizit mit aufopferungsvollem Kampfgeist wieder wett.

Neben dem jungen Fynn Weber tat sich auch der erneut stark aufspielende Felix Lückert (acht Tore) als Torgarant der Bremer hervor, das Fehlen von SG-Spielmacher Keno Seekamp kompensierte Arbergen-Mahndorf mit mannschaftlicher Geschlossenheit. Dennoch setzten sich die Gastgeber auch in der zweiten Hälfte kontinuierlich von den Gästen ab, diese allerdings zeigten sich von einer höchst motivierten Seite und besonders mehreren Spielern aus der sogernannten zweiten Reihe gelang es, sich in den Notizblock des Coaches einzutragen. „Ich weiß, dass ich mich voll auf sie verlassen kann, wenn Not am Mann ist“, betonte Budelmann, „das Team hat sich als Einheit präsentiert und sich nicht aufgegeben.“

Auch die Tatsache, dass Felix Gerber trotz doppelter Unterzahl (zweimal zwei Minuten gegen gegen Luke Pehling und Felix Lückert) zum 17:23 verkürzen konnte (43.), machte dem Trainer weiteren Mut: „Wir haben jetzt alle Auswärtsspiele gegen die Top-Teams der Liga absolviert“, so Budelmann, „nach der heutigen Leistung weiß ich, dass wir zu Hause gegen jeden davon etwas holen können.“ Was seinem Team noch fehle, sei die Konstanz. „Die bekommen wir aber nur über regelmäßiges Training“, zeigte Budelmann eine große Schwachstelle auf, an der es derzeit hapere: „Wir haben nicht oft alle Spieler beim Training zusammen“, erläuterte er, „weil einige krank sind oder in Schichtarbeit eingebunden sind und wir deshalb nicht so regelmäßig an den wichtigen Automatismen arbeiten können.“

Umso erfreuter sei er über die gezeigte Leistung beim Liga-Primus: "Wir haben aus unserer Situation das Beste gemacht", konstatierte Budelmann, jetzt haben sich die Jungs erst einmal eine besinnliche Weihnachtszeit vollauf verdient." Vor dem Start in die Rückrunde mit dem Derby gegen die TS Woltmershausen (Sonnabend, 20. Januar 2018, 19 Uhr) hat Budelmann für sein Team noch eine ganz besondere Herausforderung eingefädelt: Für Sonnabend, 13. Januar, steht ein Einlagespiel anlässlich des Geburtstages des Vereins an, Gegner wird der Handball-Bundesligist TSV Hannover-Burgdorf sein.

SG Arbergen-Mahndorf: Anders, Boueke; Suhr, Pehling (3), J. Scheller (4), Gerber (2), T. Scheller (1), Lückert (8), Block, Weber (8/1).

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+