Gesprächsrunde der Uni Bremen Vier Olympiasieger hautnah erleben

Bremen. Olympia rückt näher. Am 27. Juli werden in London die Sommerspiele 2012 eröffnet. Bremen hat traditionell nicht besonders viele Olympiasieger zu bieten, aber am kommenden Dienstag präsentiert Bremen gleich vier Olympiasieger auf einen Schlag. Das Institut für Sportwissenschaft der Uni Bremen hat für den 26. Juni (16 bis 19 Uhr) zu einer Diskussionsveranstaltung ins Haus der Wissenschaft eingeladen. Unter dem Titel "Verborgenes Gold" soll es um Licht und Schatten der Olympischen Spiele gehen – und die Gäste auf dem Podium werden darüber eine Menge sagen können, denn sie haben alle eine Goldmedaille zu Hause. Cornelia Hanisch siegte bei den Spielen 1984 in Los Angeles im Fechten. Hans Lenk ruderte 1960 in Rom im siegreichen Deutschlandachter. Toni Innauer, eine Skisprunglegende in Österreich, triumphierte 1980 in Lake Placid. Christian Schenk aus Rostock gewann 1988 in Seoul die sogenannte Königsdisziplin der Leichtathletik: den Zehnkampf.
22.06.2012, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Vier Olympiasieger hautnah erleben
Von Olaf Dorow

Bremen. Olympia rückt näher. Am 27. Juli werden in London die Sommerspiele 2012 eröffnet. Bremen hat traditionell nicht besonders viele Olympiasieger zu bieten, aber am kommenden Dienstag präsentiert Bremen gleich vier Olympiasieger auf einen Schlag. Das Institut für Sportwissenschaft der Uni Bremen hat für den 26. Juni (16 bis 19 Uhr) zu einer Diskussionsveranstaltung ins Haus der Wissenschaft eingeladen. Unter dem Titel "Verborgenes Gold" soll es um Licht und Schatten der Olympischen Spiele gehen – und die Gäste auf dem Podium werden darüber eine Menge sagen können, denn sie haben alle eine Goldmedaille zu Hause. Cornelia Hanisch siegte bei den Spielen 1984 in Los Angeles im Fechten. Hans Lenk ruderte 1960 in Rom im siegreichen Deutschlandachter. Toni Innauer, eine Skisprunglegende in Österreich, triumphierte 1980 in Lake Placid. Christian Schenk aus Rostock gewann 1988 in Seoul die sogenannte Königsdisziplin der Leichtathletik: den Zehnkampf.

Wie sehr hat der Olympiasieg ihr Leben verändert oder geprägt? Wie groß ist die olympische Idee eigentlich noch, wie groß die Anziehungskraft für junge Menschen? Ist der Kampf um die goldene Medaille zu einem Tanz ums goldene Kalb verkommen, in dem Sponsoren und Medien wüten? Um Fragen wie diese soll es bei der Diskussion gehen. Die Veranstaltung wird moderiert von Herbert Fischer-Solms vom Deutschlandfunk und Gunter Gebauer von der Uni Bremen, der Eintritt ist frei.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+