Eiche-Horn-Volleyballerinnen Auf geradem Weg zum Erfolg

Gegen ein stark ersatzgeschwächtes Team vom SF Alligse gelingt den Volleyballerinnen vom TV Eiche Horn der erste Saisonsieg. Trainer Lentz ist "megafroh".
23.10.2021, 21:10
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Auf geradem Weg zum Erfolg
Von Olaf Dorow

Es gebe keinen Grund, den Kopf in den Sand zu stecken, hatte Kapitänin Sandra Zepelin nach dem Ligastart der Volleyballerinnen vom TV Eiche Horn gesagt. Das Team hatte in der 3. Liga sein erstes Vorrundenspiel gegen USC Münster II mit 0:3 verloren. Und hatte laut Sandra Zepelin „total Bock aufs nächste Spiel“. Das darf in der Tat angenommen werden beim Blick auf dieses nächste Spiel. Am Sonnabend traten die Bremerinnen beim SF Alligse an. Sie siegten glatt mit 3:0 (25:23, 25:17, 25:14).

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren