Bremer Fußball-Schnack Moussalli will eine "vernünftige Mannschaft" aufbauen

Viele Vereinswechsel, neue Ziele, verbesserte Statuten und auch wieder ein schönes Beispiel für Fair Play: Es ist einiges los im Bremer Amateurfußball. Stefan Freye hat sich am Rande der Sportplätze umgehört...
12.07.2022, 12:38
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Stefan Freye

Der Beirat des Bremer Fußball-Verbandes (BFV) hat die Spiel- und die Jugendordnung des Verbandes geändert: Ab sofort sind in der Bremen-Liga, Landesliga und Bezirksliga sowie im LOTTO-Pokal der Herren dauerhaft fünf Auswechslungen erlaubt. Auch bei A-Jugendlichen und im Frauenbereich können künftig ebenfalls fünf Spielerinnen oder Spieler getauscht werden. Mit der Änderung entsprach der Beirat dem Wunsch zahlreicher Vereine, die nach den Erfahrungen dieser Regelung während der Corona-Pandemie einen dauerhaften Bestand der fünf Wechselmöglichkeiten angeregt hatten. Jeder Mannschaft stehen wie bisher für die Auswechslungen insgesamt drei Spielunterbrechungen sowie die Halbzeitpause zur Verfügung. In den übrigen Herrenspielklassen und im Ü-Bereich können wie bisher fünf Spieler beliebig ein- und ausgewechselt werden. Bei den D-, E- und F-Jugendlichen bleibt es wie bisher bei sechs Wechselmöglichkeiten.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren