Heimspiel gegen Darmstadt 98

Wegen DFB-Pokal: FC Oberneuland bekommt mehr Geld

Der Deutsche Fußball-Bund hat die Pokal-Pauschale erhöht. Nutznießer ist etwa der FC Oberneuland, der im August auf Darmstadt trifft.
19.06.2019, 15:44
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Wegen DFB-Pokal: FC Oberneuland bekommt mehr Geld
Von Mathias Sonnenberg
Wegen DFB-Pokal: FC Oberneuland bekommt mehr Geld

Auf Tuchfühlung mit dem DFB-Pokal (v.l.): Die FCO-Verantwortlichen Uwe Piehl, Matthias Stelljes, Carsten Hartung beim DFB-Workshop in Offenbach.

Uwe Piehl

Es sind zwar noch ein paar Wochen bis zur ersten Runde im DFB-Pokal, die für das zweite August-Wochenende angesetzt ist. Aber beim FC Oberneuland befinden sich die Verantwortlichen bereits in der akuten Aufwärmphase für das Spiel gegen Darmstadt 98. Der DFB hatte alle interessierten Klubs, die sich für den Pokal qualifizierten haben, zu einem Workshop nach Offenbach eingeladen. Auch eine Delegation des FCO war dabei, angeführt vom zweiten Vorsitzenden Uwe Piehl, der von Schatzmeister Carsten Hartung und Schriftführer Matthias Stelljes begleitet wurde. Die wichtigste Nachricht, die der FCO im Stadion Bieberger Berg (heißt heute Sparda-Bank-Hessen-Stadion) erhielt: Es gibt mehr Geld vom DFB als eingeplant.

Denn bislang war der Klub von 121.000 Euro ausgegangen, die der DFB auch im vergangenen Jahr an jeden Pokal-Teilnehmer ausschüttete. 2019 aber erhält jeder Verein 171.000 Euro. „Das freut uns natürlich“, sagte Piehl. Die zweite gute Nachricht: Oberneuland kann das Spiel gegen den Zweitligisten aus Darmstadt auf jeden Fall im eigenen Stadion austragen. „Wir haben alle Auflagen erfüllt“, erklärte FCO-Mann Piehl.

Zu den 171.000 Euro kommt noch die Hälfte der Zuschauereinnahmen, die Gäste kassieren die andere Hälfte. Darmstadt hat Anspruch auf 10 Prozent der Steh- und Sitzplätze. Für die Sponsoren muss Oberneuland zudem einen Anteil an Hospitality-Tickets zur Verfügung stellen. Positiv ist, dass die Gastgeber die Einnahmen aus der Gastronomie komplett behalten dürfen. Allerdings sind für die Gagen der Schiedsrichter pauschal 7000 Euro vom DFB eingeplant.

Lesen Sie auch

Offen ist allerdings noch, wann gespielt wird. Offiziell findet die erste Runde zwischen dem 9. und 12. August statt. „Aber für ein Abendspiel bekommen wir keine Genehmigung“, hat Piehl vom DFB erfahren. Der Grund: Die Flutlichtanlage im heimischen Stadion am Vinnenweg hat nicht die nötige Beleuchtungsstärke. Der DFB schreibt mindestens 800 Lux vor, das erfüllt der FCO nicht. Unter keinen Umständen will man parallel zum Pokal-Derby zwischen Atlas und Werder spielen, das würde auf jeden Fall viele Zuschauer kosten, so die Befürchtung. Und da diese beiden Klubs gerne am Sonnabend, 10. August, um 15.30 Uhr spielen wollen, wünschen sich die Oberneulander eben den Sonntag als Spieltermin. Piehl: „Wir wollen am 11. August um 15.30 Uhr spielen.“ Die Entscheidung fällt am Ende der kommenden Woche. Erst wenn der Termin fix ist, beginnt auch der Kartenvorverkauf.

Lesen Sie auch

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+