Grün-Gold-Club Bremen Weltmeisterlich auch in der Bundesliga

Bremen. Die Pause zwischen Weltmeisterschaft und Bundesligaauftakt scheinen die Tänzer und Tänzerinnen des Grün-Gold-Club bestens genutzt zu haben. Einen besseren Auftakt kann man sich schließlich kaum wünschen.
13.01.2014, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Weltmeisterlich auch in der Bundesliga
Von Ruth Gerbracht

Die Pause zwischen Weltmeisterschaft und Bundesligaauftakt scheinen die Tänzer und Tänzerinnen des Grün-Gold-Club bestens genutzt zu haben. Einen besseren Auftakt kann man sich schließlich kaum wünschen.

Die Bremer Lateinformation siegte beim ersten von fünf Bundesliga-Turnieren in Dorsten souverän mit allen sieben Einsen vor der Formationsgemeinschaft Aachen/Düsseldorf sowie der Formationsgemeinschaft Velbert/Krefeld. Das B-Team des Grün-Gold-Club wollte es eigentlich aufs Treppchen schaffen, musste sich beim ersten Ligaturnier jedoch mit dem vierten Rang begnügen.

Dabei hatte es für die Mannschaft von Trainerin Uta Albanese nach der Vorrunde ziemlich gut ausgesehen. „Das war ein exzellenter Durchgang“, meinte Jens Steinmann, Vorsitzender des Grün-Gold-Club. Doch im Finale gab es einen dicken Patzer, der dem B-Team womöglich den ersehnten dritten Platz gekostet haben könnte. Aber immerhin: Trotz des Fehlers konnte die Mannschaft dem Rivalen aus Velbert schließlich noch zwei Dreien abnehmen. Kaum auszudenken, wenn die Formation ihre Choreografie „Siamo Noi“ tatsächlich fehlerlos präsentiert hätte.

Genau umgekehrt verlief der Wettkampftag beim amtierenden Weltmeister. Die Lateinformation von Trainer Roberto Albanese zeigte eine nicht ganz saubere Darbietung in der Vorrunde, ließ aber dann im Finale keinen Fehler mehr zu. Mit einer souveränen weltmeisterlichen Vorstellung überzeugte das Team die anwesenden Wertungsrichter und belohnte sich somit mit allen Einsen. „Das Finale war absolut überzeugend“, meinte auch der Club-Vorsitzende. Und so gab es für den Rivalen aus Aachen/Düsseldorf keine Chance, den Bremern eine Eins zu entführen. „Die Aachener haben viel besser getanzt als noch zur WM“, sagte Jens Steinmann. „Wenn wir im Finale nicht eine Top-Leistung abgerufen hätten, wäre womöglich die ein oder andere Eins weggewesen.“ So aber war gegen den Weltmeister beim ersten Bundesligaturnier der Saison nichts zu machen gewesen. Zur Freude der Bremer. Sie wollen schließlich mit „Final Countdown“ die Erfolgsschiene nicht verlassen.

Viel Zeit zur Erholung hatten die Trainer der beiden Mannschaften nicht. Nach der Rückkehr aus Dorsten und nur wenigen Stunden Schlaf ging es für Uta und Roberto Albanese beim Tag der offenen Tür des Grün-Gold-Club in der Wandschneider Straße weiter. Dort haben die beiden Trainer tanzinteressierten Kindern die vielfältigen Möglichkeiten des Clubs aufgezeigt, vom Anfängerkurs bis zur WM-Formation.

Die Wertungen im Überblick:

1. Grün-Gold-Club Bremen A 1111111

2. FG Aachen / TD TSC Düsseldorf 2222222

3. FG TSZ Velbert/Krefeld 3433433

4. Grün-Gold-Club Bremen B 4344344

5. Ruhr-Casino des VfL Bochum 5555555

6. TSG Quirinus Neuss 6686676

7. TTH Dorsten 7877787

8. TSK im TSV Buchholz von 1908 8768868

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+