Nach Zitter-Klassenerhalt

Werder Bremen denkt über Fritz als Teammanager nach

Werder Bremen denkt als Konsequenz aus dem nur mit Mühe verhinderten Abstieg aus der Fußball-Bundesliga offenbar über die Installierung eines Teammanagers nach Dortmunder Vorbild nach.
08.07.2020, 13:23
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Werder Bremen denkt über Fritz als Teammanager nach

Könnte bei Werder zum Teammanager aufsteigen: Ex-Kapitän Clemens Fritz. Foto: Carmen Jaspersen/dpa

Carmen Jaspersen / dpa

Werder Bremen denkt als Konsequenz aus dem nur mit Mühe verhinderten Abstieg aus der Fußball-Bundesliga offenbar über die Installierung eines Teammanagers nach Dortmunder Vorbild nach.

Das berichtet nach der „Bild“-Zeitung auch das Internetportal „deichstube.de“ und nennt mit dem früheren Nationalspieler Clemens Fritz auch schon einen möglichen Kandidaten. Der 39-Jährige ist bei Werder als Leiter der Scouting-Abteilung angestellt, wurde von Trainer Florian Kohfeldt aber bereits im Januar mit ins Trainingslager der Profis nach Mallorca genommen.

Bis zum Ende dieser Woche wollen Kohfeldt, der Aufsichtsrat und die Geschäftsführung die völlig missratene Saison analysieren und dabei auch die entscheidende Frage klären, ob Kohfeldt Trainer in Bremen bleibt. Ein Teammanager könnte den noch bis 2023 vertraglich an Werder gebundenen Coach im Umgang mit der Mannschaft und mit der Öffentlichkeit entlasten. Borussia Dortmund engagierte für eine solche Rolle vor zwei Jahren den langjährigen Kapitän Sebastian Kehl.

© dpa-infocom, dpa:200708-99-717515/2 (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+