Frauen-Bundesliga Werder verliert: "Haben die entscheidenden Fehler selbst gemacht"

Eine ordentliche Leistung reichte erneut nicht: Nach dem 0:3 bei den Bayern verloren die Werder-Frauen auch das Auswärtsspiel bei Eintracht Frankfurt. Trainer Thomas Horsch war alles andere als zufrieden.
02.10.2022, 18:40
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Stefan Freye

Der Gegner zählt zum Besten, was die Frauen-Bundesliga zu bieten hat – und deshalb war er auch zu stark für das Team des SV Werder: Mit 1:3 (0:1) verloren die Bremerinnen das Auswärtsspiel bei Eintracht Frankfurt. „Wir können nicht zufrieden sein“, meinte ihr Trainer Thomas Horsch. Ihm hatte das Engagement seiner Mannschaft gefallen, Werder war beim Champions-League-Teilnehmer ja keineswegs unter die Räder gekommen. Aber für Horsch standen die unnötigen Patzer seiner Elf einem ordentlichen Fazit im Weg: „Wir haben lange Zeit mitgehalten, die entscheidenden Fehler aber wieder selbst gemacht.“ Insofern wies die Partie in Frankfurt durchaus Parallelen zum Spiel beim FC Bayern am vergangenen Wochenende auf: Auch beim 0:3 in München hatte Werder dem Gegner lange ein offenes Spiel geliefert und sich Anerkennung verdient, am Ende aber leistungsgerecht verloren. „Wir sind auf einem guten Weg, aber wir müssen auch sehr wachsam sein, was unsere Fehler betrifft“, betonte Thomas Horsch.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren