Klarer Sieg im Spitzenspiel Weser Baskets setzen Ausrufezeichen

Die Weser Baskets aus Bremen haben in der 2. Basketball-Regionalliga Nord auch den nächsten Härtetest mit Bravour bestanden.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von MAXIMILIAN KAMP

Die Weser Baskets aus Bremen haben in der 2. Basketball-Regionalliga Nord auch den nächsten Härtetest mit Bravour bestanden. Im Topspiel beim bis dahin ebenfalls ungeschlagenen Bramfelder SV setzten sich die Bremer deutlich mit 71:52 (30:28) durch und übernahmen damit am achten Spieltag erstmals die Tabellenspitze.

Ausschlaggebend für diesen Erfolg war die hervorragende Defensivleistung. Schon beim Blick auf die Anzeigetafel wird deutlich, was die Bremer geleistet haben. Denn den ungeschlagenen Tabellenführer in dessen Halle bei nur 52 Punkten zu halten „ist ein Ausrufezeichen“, so Baskets-Trainer Cai Kaiser. Im Schnitt erzielten die Bramfelder pro Partie 30 Punkte mehr. „Das war die beste Defensivleistung in dieser Saison. Die Mannschaft hat die Spielstrategie gut umgesetzt“, sagte Kaiser.

Jens Hakanowitz zeigte dabei eine besonders starke Leistung. Er war, so Kaiser, der „Fels in der Brandung“ und hielt wie gewohnt die Zone unter den Körben sauber. Dem ehemaligen dänischen Nationalspieler gelangen 20 Punkte und 14 Rebounds. Bremen war deutlich überlegen, leistete sich aber viele Ballverluste (22) und zeigte Schwächen von der Freiwurflinie. So blieb es bis zur Pause bei einer knappen Führung. Im dritten Viertel ließen die Weser Baskets dann aber nur acht Zähler zu und setzten sich entscheidend ab. Bramfeld verzweifelte zusehends an der Defensive der Baskets, die die Partie clever und geduldig herunterspielten.

Weser Baskets: Gottwich (8), Bruns (8), Dettlof (2), Seferagic (19), Hakanowitz (20), Bertan (8), Köhler (5), Hanci (1), Aufseß

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+