Basketball Wieder Zuschauerrekord in BBL

Frankfurt/Main. Die Zuschauerzahlen in der Basketball Bundesliga sind auch in dieser Saison wieder gestiegen. Zu den 306 Spielen der Hauptrunde kamen insgesamt 1 149 487 Zuschauer in die Hallen der 18 Vereine.
03.05.2010, 15:28
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Frankfurt/Main. Die Zuschauerzahlen in der Basketball Bundesliga sind auch in dieser Saison wieder gestiegen. Zu den 306 Spielen der Hauptrunde kamen insgesamt 1 149 487 Zuschauer in die Hallen der 18 Vereine.

In der Vorsaison waren 1 118 175 Anhänger in die Arenen gepilgert. Damit überschritt die BBL zum vierten Mal nacheinander die Grenze von einer Million Fans.

Der Zuschauerschnitt verbesserte sich um 2,5 Prozent von 3666 (305 Spiele) auf 3756 (306 Spiele). In der vergangenen Saison war die Partie Ludwigsburg gegen Gießen ausgefallen, weil die Gießener zu spät angereist waren.

Ligaprimus war erneut ALBA Berlin, das insgesamt 172 427 Zuschauer zu den 17 Heimspielen in die O2-World locken konnte (10 143 im Schnitt). Dahinter folgten die Brose Baskets Bamberg (115 117/6772), die Telekom Baskets Bonn (89 335/5255) und die Deutsche Bank Skyliners Frankfurt (79 482/4675). Schlusslicht sind die als Tabellenletzter abgestiegenen Paderborn Baskets (29 150/1715).

100 Prozent Auslastungsquote wiesen einmal mehr die Artland Dragons auf, deren Artland Arena mit 3000 Zuschauern 17 Mal ausverkauft war. Die größte Kulisse in der abgelaufenen Hauptrunde gab es am 24. Spieltag, als 14 500 Zuschauer die Begegnung zwischen ALBA und Bonn verfolgten.

«Angesichts der gesamtwirtschaftlichen Lage, mit der wir alle im vergangenen Jahr konfrontiert wurden, ist das ein großartiges Ergebnis», sagte BBL-Geschäftsführer Jan Pommer. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+