FC Oberneuland Zukunft von Reinders ist ungewiss

Bremen. Uwe Reinders hängt ein bisschen in der Luft. Noch hat der FC Oberneuland, inzwischen feststehender Absteiger aus der Fußball-Regionalliga Nord, seinem Trainer nicht mitgeteilt, ob seine Dienste auch in der kommenden Saison gefragt sind.
18.05.2011, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Stefan Freye

Bremen. Uwe Reinders hängt ein bisschen in der Luft. Noch hat der FC Oberneuland, inzwischen feststehender Absteiger aus der Fußball-Regionalliga Nord, seinem Trainer nicht mitgeteilt, ob seine Dienste auch in der kommenden Saison gefragt sind. "Ich weiß nicht, was der Verein vorhat", sagt der 56-Jährige, der im vergangenen Monat Mike Barten auf der Trainerbank ersetzt hatte.

Uwe Reinders geht nun erst mal davon aus, dass mit dem Bremer Pokalfinale seiner Mannschaft gegen den Bremer SV am 4. Juni auch sein Engagement beim FC Oberneuland endet: "Ich habe ja keinen Einfluss darauf."

Mit den Spielern scheint es sich ähnlich zu verhalten, auch sie hängen derzeit in der Warteschleife. Klar ist, dass der Großteil den Verein verlassen will und dass der Verein sich von einer ganzen Reihe seiner Kicker trennen möchte. Konkrete Gespräche hat es zwischen den Beteiligten allerdings noch nicht gegeben.

Nun macht allerdings ein interessantes Gerücht die Runde um den Sportpark am Vinnenweg. Danach soll FCO-Präsident Holger Micheli seinen ehemaligen Coach Firat Aktas gebeten haben, eine Mannschaft für die kommende Bremen-Liga-Saison zusammenzustellen.

Dass sich Aktas wie vor einigen Jahren wieder auf die Trainerbank setzt, scheint ziemlich unwahrscheinlich. Er ist mittlerweile als Spielerberater tätig, zu seinen Klienten zählt unter anderen Werders Marko Arnautovic.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+