Keine Verletzten

Sprengsatz detoniert in der Bremer Vahr

In der Vahr ist in der Nacht zu Dienstag ein Sprengsatz an einem Auto detoniert. Verletzt wurde niemand.
07.11.2017, 09:38
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Timo Thalmann

Keine Verletzten, aber einen Sachschaden von rund 8000 Euro an einem VW Passat hinterließ in der Nacht von Montag auf Dienstag die Detonation eines Sprengsatzes in der Vahr. Ein lauter Knall hatte gegen 1:30 Uhr einige Anwohner der Wilseder-Berg-Straße aufgeschreckt. Sie alarmierten die Polizei, die den demolierten Wagen vorfand. Die ebenfalls herbeigerufene Feuerwehr konnte unverrichteter Dinge wieder abziehen. Es kam zu keinem Brand.

Noch in der Nacht nahm die Polizei die Ermittlungen auf. Bis zum frühen Nachmittag des Dienstag war die Spurensicherung vor Ort, um unter anderem das Ausmaß der Detonation zu dokumentieren. Der in ersten Meldungen kursierende Begriff der "Autobombe" greift dabei deutlich zu hoch. Zugleich betonte ein Sprecher der Polizei, dass der Sprengsatz merklich größer gewesen sei, als ein sogenannter "Polenböller". Damit sind gemeinhin illegal gehandelte Silvesterknaller gemeint, die legal nur ausgebildeten Pyrotechnikern zugänglich sind. Allein der unrechtmäßige Umgang damit kann ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz nach sich ziehen. Es drohen Geldstrafen bis zu 50.000 Euro.

Polizei ermittelt

Ein frühes und zufälliges Silvester-Experiment übermütiger Jugendlicher gilt vor diesem Hintergrund als ein unwahrscheinliches Szenario. Die Polizei geht offenbar von einem gezielt an dem Wagen angebrachten Sprengkörper aus und ermittelt entsprechend. Näheres wollte ein Sprecher aus "ermittlungstaktischen Gründen" nicht mitteilen. Dazu gehören auch Informationen über den Besitzer des Wagens. Eine Gefahr für die Bevölkerung bestehe aber nicht, sagte ein Polizeisprecher. Die Polizei bittet Zeugen des Vorfalls, sich unter Telefon 0421 / 362-3888 beim Kriminaldauerdienst zu melden.

Die Bushaltestelle der Wilseder-Berg-Straße konnte wegen der Sperrung der Polizei für die Spurensicherung bis 15 Uhr am Dienstag nicht bedient werden. Der Verkehr der Linie 25 wurde in Richtung Polizeirevier und Vahrer Straße bis zum Rennplatz umgeleitet und fuhr dann wieder auf normaler Linie weiter.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+