Staatsarchiv bekommt Erweiterungsbau Ein Haus für Akten und Regale

Mit Unterstützung des Bundes kann das Bremer Staatsarchiv am Präsident-Kennedy-Platz endlich seine Bestände an einem Ort versammeln - allerdings dauert es bis dahin noch einige Jahre.
17.07.2021, 16:34
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Ein Haus für Akten und Regale
Von Joerg Helge Wagner

Mit dem Jahr 2025 endet auch die Bewilligungsphase für 4,1 Millionen Euro Bundesmittel, mit denen das Staatsarchiv Bremen den lange ersehnten Erweiterungsbau finanzieren kann. Archivleiter Konrad Elmshäuser findet, dass die Zeit drängt, um in die rund zweijährige Planungs- und Beteiligungsphase einzusteigen. Vor der Baudeputation machte der Geschichtsprofessor jüngst noch einmal deutlich, wie groß der Platzbedarf seiner Institution ist: "Wir haben immer noch einen Zuwachs von 100 bis 200 Regalmetern pro Jahr." Denn das meiste amtliche Schriftgut sei ja noch nicht digitalisiert.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren