Rückkehr ins Stadtteilhaus "Einmal Huchting, immer Huchting"

Zweieinhalb Jahre hat es gedauert, und noch längst ist nicht alles fertig. Aber Elke Reil und andere frühere Bewohner können jetzt, nachdem die schlimmsten Folgen des Brandes beseitigt sind, wieder einziehen.
05.03.2022, 14:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Justus Randt

An den 18. Juni 2019 kann sich Elke Reil sehr genau erinnern: „Mein Mann und ich saßen auf dem Balkon und überlegten, ob wir noch mal Spargel essen sollten, ehe die Saison vorbei ist – und dann war plötzlich alles vorbei.“ Das Dach des Stadtteilhauses Huchting stand in Flammen. „Die Aufregung war groß. Mein Mann hatte einen Aktenkoffer mit wichtigen Unterlagen immer parat, wir haben dann unsere Jacken genommen, unsere Tabletten, und sind raus. Mehr konnten wir nicht mitnehmen“, sagt die 73-Jährige. Das Ehepaar hatte seine kleine Wohnung im Haus der Bremer Heimstiftung erst wenige Wochen zuvor bezogen. „Die neue Küche war gerade gekommen.“ Auch ein Fall für die Versicherung. Gut zweieinhalb Jahre hat die Sanierung gedauert. Am Dienstag zieht Elke Reil wieder ein.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren