Raub am Blumenthaler Bahnhof

20-Jähriger mehrfach gegen Kopf getreten

Ein 20-Jähriger wurde laut Polizeibericht mutmaßlich von drei jungen Heranwachsenden 19, 20 und 26 Jahre alt, am Bahnhof Blumenthal ausgeraubt, geschlagen und mehrfach gegen den Kopf getreten.
06.04.2021, 18:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Iris Messerschmidt
20-Jähriger mehrfach gegen Kopf getreten

Um 1 Uhr in der Montagnacht wurden Einsatzkräfte der Polizei zu einer Auseinandersetzung am Bahnhof Blumenthal gerufen.

Friso Gentsch/DPA

Blumenthal. Um 1 Uhr in der Montagnacht wurden Einsatzkräfte der Polizei aufgrund einer Auseinandersetzung mehrerer Personen zum Bahnhof Blumenthal gerufen. Am Bahnsteig trafen sie auf einen 20-Jährigen, der stark blutete und offensichtlich am Kopf verletzt war. Die Einsatzkräfte alarmierten einen Rettungswagen. Wie die Polizei mitteilt, stellten die Beamten in der Nähe des Jenny-Ries-Platzes zwei Heranwachsende im Alter von 19 und 20 Jahre fest. Nach derzeitigem Ermittlungsstand sind sie und ein weiterer 26-Jähriger verdächtig, den 20-Jährigen ausgeraubt und dabei mehrfach geschlagen zu haben.

Als der so malträtierte 20-Jährige laut Polizeibericht zu Boden ging, sollen die Täter ihm auch gegen den Kopf getreten haben. Der 20-Jährige wurde mit mehreren Frakturen am Kopf ins Krankenhaus gebracht und dort stationär aufgenommen.

Die Einsatzkräfte nahmen die Heranwachsenden vor Ort vorläufig fest, den 26-Jährigen stellten sie am nächsten Morgen in seiner Wohnung. Die drei Verdächtigen erwartet jetzt ein Ermittlungsverfahren wegen Raubes. Vor oder während der Tat sollen die drei jungen Männer den 20-Jährigen mehrfach als „Chinese“ bezeichnet haben. Deshalb prüft die Polizei, ob sie ihn aufgrund seiner asiatischen Herkunft rassistisch beleidigt und angegriffen haben.

Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst der Polizei Bremen unter 04 21 / 3 62 38 88 entgegen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+