"Hellseatic"-Festival Mit Idealismus und Durchhaltevermögen zum Erfolg

Mit einjähriger Verzögerung sorgte das erste „Hellseatic“-Festival für begeisterte Besucher, Macher und Musiker auf dem ehemaligen Wollkämmerei-Gelände in Blumenthal
12.09.2021, 16:07
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Von Christian Pfeiff

Blumenthal. Mit großen Ideen, hehren Zielen und untrübbarem Idealismus gingen die Organisatoren des „Hellseatic“-Festivals im Jahr 2019 an die Planungen ihrer ersten Veranstaltung – um diese nur wenige Monate später mit Beginn des ersten Lockdowns zumindest vorerst wieder ad acta legen zu müssen. Anstatt jedoch frustriert die Flinte ins Korn zu werfen, schienen diese Widrigkeiten die Organisatoren, die sich ursprünglich aus den Reihen des Vereins „Musikszene Bremen“ zusammen fanden, noch zusätzlich zu motivieren und zu den genannten Tugenden ebenfalls noch einen langen Atem zu entwickeln. Dieser machte sich am vergangenen Wochenende bezahlt: Nachdem sich Organisatoren und Fans im Vorjahr mit einer kleinen Ersatzveranstaltung an anderer Stelle begnügen mussten, fand nun genau ein Jahr nach der ursprünglichen Ankündigung die Premiere des ersten „richtigen“ Hellseatic-Festivals statt.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM WERDER-AUFSTIEG

6 Monate

8,90 € 3,99 € mtl. im Aufstiegsangebot

6 Monate 55% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren