Beamte stoppen Senior in Bremen-Nord 81-jähriger Falschfahrer verursacht Unfall und kollidiert mit Polizeiauto

Die Polizei hat in der Nacht zu Heiligabend in Bremen-Nord einen 81-jährigen Falschfahrer gestoppt, der zuvor auf der A270 einen Unfall verursacht hatte und weitergefahren war.
25.12.2020, 15:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
81-jähriger Falschfahrer verursacht Unfall und kollidiert mit Polizeiauto
Von Michael Rabba

Ein 81 Jahre alter Falschfahrer hat in der Nacht zu Heiligabend auf der Autobahn 270 in Bremen-Nord einen Unfall verursacht. Die Polizei konnte den Mann kurz darauf auf der Bundesstraße 74 stoppen.

Gegen 2 Uhr erhielt die Polizei über den Notruf mehrere Meldungen über einen Falschfahrer auf der Autobahn 270. Der 81 Jahre alte Mann war mit seinem schwarzen Audi A4 als sogenannter Geisterfahrer in Fahrtrichtung Farge unterwegs.

In Höhe der Anschlussstelle St. Magnus kam ihm ein 22-Jähriger in einem BMW entgegen. Als der junge Fahrer die Situation erkannte, wich er nach rechts aus und kollidierte dabei mit der Schutzplanke. Der Mann und sein zweijähriger Sohn blieben dabei unverletzt. Am BMW entstand Sachschaden.

Der Falschfahrer setzte seine Fahrt fort. Die alarmierten Polizeibeamten entdeckten ihn beim Übergang auf die Bundesstraße 74. Sie setzten sich mit eingeschaltetem Blaulicht vor das Fahrzeug des 81-Jährigen und gaben umgehend Stoppsignale. Nachdem der Streifenwagen am rechten Fahrbahnrand anhielt, fuhr der Senior mit geringer Geschwindigkeit gegen das Polizeiauto. Durch den Zusammenstoß wurde niemand verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.

Der 81-Jährige wurde zu einem Polizeirevier gebracht. Sein Auto wurde abgeschleppt, sein Führerschein sichergestellt. Die Staatsanwaltschaft Bremen ordnete eine Blutentnahme an. Nach dem Abschluss der Maßnahmen holten Verwandte den Senior am Polizeirevier ab.

Nach ersten Erkenntnissen war der 81-Jährige vermutlich aus Schleswig-Holstein nach Bremerhaven zu Familienangehörigen unterwegs. Nachdem er dort nicht zeitgerecht angekommen war, meldeten ihn Verwandte als vermisst.

Am Mittwochnachmittag war es auf der Autobahn 1 im Bereich Sittensen ebenfalls zu einer Gefährdung durch einen Falschfahrer gekommen. Die Polizeiinspektion Rotenburg hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft einen möglichen Zusammenhang beider Fälle.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+