Fußball-Landesliga

DJK macht es wie im Hinspiel

Die Mannschaft von Trainer Aydin Pekyalcin hat gegen den SV Grohn nicht nur erneut mit 2:1 gewonnen, sondern wiederum in der 89. Minute den Siegtreffer erzielt.
07.04.2019, 19:44
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Olaf Schnell
DJK macht es wie im Hinspiel

Der DJK-Spieler Gökay Tuzlar kann sich in dieser Szene im Burgwallstadion gegen den Grohner Jeremy Boxberger (links) behaupten.

Maximilian von Lachner

Blumenthal. Im Hinspiel konnte sich in der Fußball-Landesliga Bremen die DJK Germania Blumenthal mit 2:1 gegen den Nachbarn SV Grohn behaupten. Özer Alkur (25.) und Gökay Tuzlar (89.) trafen auf dem Oeversberg-Sportplatz für die Mannen um Trainer Aydin Pekyalcin ins Schwarze – Michael Busche brachte die Grohner zuvor früh in Führung (8.). Und wie in der Vorrunde behaupten sich die Blumenthaler Akteure, nach einer torlosen ersten Hälfte, in einer hektischen Schlussphase nun erneut mit 2:1 – und wieder fiel der entscheidende Treffer des DJK-Teams eine Minute vor dem Abpfiff.

In diesem heiß umkämpften Abstiegsduell wollte Pekyalcin gegen das starke, kompakte SVG-Mittelfeld ein Mittel finden, um auf dem sehr holprigen Burgwall-Rasenplatz zu bestehen. Das klappte in den ersten 45 Minuten gut, so musste der Gastgeber kaum brenzlige Situationen überstehen. Die Grohner hatten in dieser Auswärtsbegegnung Dennis Magull (private Gründe) nicht an Bord und konnten in Halbzeit zwei dann mehr Akzente setzen.

Beide Nord-Mannschaften rissen in den zurückliegenden fünf Begegnungen nicht wirklich etwas. Das DJK-Team ging gleich fünf Mal als Verlierer vom Platz und die „Husaren“ konnten auch nur einen mageren Heimpunkt gegen den FC Huchting (2:2) einsacken. Verständlich, dass nach dem Schlusspfiff auf Seiten der Burgwall-Elf kräftig gejubelt wurde. Hieran hatte vor allem Blumenthals Haupttorschütze Kemal Kalac großen Anteil, der mit dem Tor zum 2:1-Erfolg bereits seinen 18. Saisontreffer markierte. In dieser Szene setzte sich der pfeilschnelle DJK-Angreifer gekonnt auf der linken Seite durch und überlistete anschließend mit einem sehenswerten Schuss ins lange Ecke auch noch den machtlosen Grohner Schlussmann Ismail Basat Ibrahimbas. Jubeln konnten die Pekyalcin-Mannen aber auch, weil der Torwart Yusuf Dingil die Chancen von Jannis Kurkiewicz (47./Konter) und Cuma Kut, nach Vorarbeit von Benjamin Samorski, mit tollen Paraden zunichte machte (77.). Und erneut Jannis Kurkiewicz gleich zweimal kein Schussglück hatte (73./83.).

In der ersten Halbzeit entwickelte sich zuvor eine sehr zähe Partie, mit sehr vielen Zweikämpfen im Mittelfeld, schnellen Ballverlusten auf beiden Seiten – und mit Vorteilen für die DJK-Mannschaft. Nach einem Freistoß von Veyis Albayrak sorgte so Gökay Tuzlar in der 30. Minute mit einem Kopfball für eine brenzlige Situation. Vier Minuten später verstolperte Koray Caliskan, in einer Überzahl-Situation, in einer sehr aussichtsreichen Position. Da roch es schon gewaltig nach einer Führung der Burgwall-Elf. Sehr viel Glück hatte der Gastgeber, als in Minute 35 der Schiedsrichter Yannick Rath ein Foul am DJK-Schlussmann Yusuf Dingil übersah. So kam das Spielgerät anschließend zu dem „Husaren“-Akteur Omar Fofana, doch Blumenthals Veyis Albarayrak rettete auf der Torlinie für seinen bereits geschlagenen Keeper Dingil.

„Es war für uns schon ein etwas glücklicher Sieg. Natürlich ist es für mich sehr geil, den Siegtreffer zu erzielen“, äußerte sich nach dem Spielende Kemal Kalac. Enttäuscht zeigte sich auf der anderen Seite natürlich Grohns Firat Erkek, der in der 46. Minute eingewechselt wurde. „Der Spielverlauf war wie im Hinspiel. DJK hat in der zweiten Halbzeit nur auf Konter gewartet. Im Abstiegskampf ist aber noch nichts entschieden.“ Erkek war es auch, der in der 62. Minute per Elfmeter nach einem Foul von DJK-Spieler Turgay Kaptan an Florian Samorski für das 1:1 sorgte. Zwei Minuten vorher hatte der kopfballstarke Turgay Kaptan, nach einer Ecke von Gökay Tuzlar, für das 1:0 der Blumenthaler gesorgt.

Am nächsten Spieltag muss nun der SV Grohn am Sonntag, 14. April, vor heimischer Kulisse gegen eine Mannschaft aus dem oberen Drittel, VfL 07 Bremen, ran. DJK Germania Blumenthal hat aufgrund des vorgezogenen Spiels gegen OT Bremen (1:3) am nächsten Wochenende und über Ostern zwei Wochen spielfrei und kickt erst wieder am Sonntag, 28. April, daheim gegen Tura Bremen.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+