Fußball

Auftaktsieg mit zwei Lammers-Toren

Neu formiertem Blumenthaler SV gelingt ein 3:0-Erfolg beim Habenhauser FV
06.09.2020, 20:09
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Klaus Grunewald
Auftaktsieg mit zwei Lammers-Toren

Malte Tietze (rechts) war mit seiner Torvorlage am Blitzstart des Blumenthaler SV beim Habenhauser FV maßgeblich beteiligt.

Christina Kuhaupt

Blumenthal. Auftakt nach Maß: Mit einem souverän herausgespielten 3:0-Auswärtssieg beim Habenhauser FV ist der Blumenthaler SV in die Bremen-Liga-Saison 2020/21 gestartet. Die neu formierte Mannschaft von Trainer Steffen Dieckermann profitierte auf dem Rasenplatz am Bunnsacker Weg von einem Blitzstart. Bereits in der dritte Minute erzielte ihr Goalgetters Kilian Lammers das 1:0 per Hechtkopfball nach einer Flanke von Spielmacher Malte Tietze.

Die schnelle Führung gab den Nordbremern Sicherheit. Sie kontrollierten das Spiel und hätten durch Hakan Yavuz schon in der zwölften Minute auf 2:0 erhöhen können. Doch der Distanstanzschuss verfehlte knapp das Ziel. Auch in der Folgezeit fanden die Gastgeber kein Mittel, um ihren spielstarken Gegner in Verlegenheit zu bringen. Blumenthals Torhüter Mahmoud Hachem betätigte sich vor allem als Mitspieler und verteilte nach Rückgaben den Ball. Allerdings bevorzugten die Blumenthaler trotz ihrer Feldüberlegenheit zunächst eine verhaltene Spielweise. Wobei sie allerdings noch kein Mittel fanden, um die vielbeinige Abwehr des HFV zu knacken. Zwar ließen sie mit schnellen Ballpassagen über die rechte Seite in regelmäßigen Abständen die Alarmsirenen bei den Gastgebern schrillen. Doch ein weiteren Treffer wollte zunächst nicht fallen. Auch, weil HFV-Keeper Mximilian das Glück des Tüchtigen zur Seite stand. Die Hoffnungen der Gastgeber, den Ausgleich noch vor der Pause zu realisieren, schwanden dann in der 33. Minute weiter. Ihre Spielmacher Kai Tönsmeyer verletzte sich im Kampf um den Ball so schwer, dass er ausgewechselt werden musste. HFV-Coach Wilco Freund: „Kai ist unser Kopf und Schlüsselspieler. Fällt er aus, ist das ein erheblicher Nachteil." Den die Mannschaft von BSV-Coach Steffen Dieckermann in den zweiten 45 Minuten nutzte, um einen sicheren Sieg nach Hause zu bringen. Obwohl die Gastgeber nach der Pause zunächst konsequenter zur Sache gingen, konnten sie die Nordbremer nicht wirklich in Gefahr bringen.

Die Abwehr, in der der von Vorwärts Buschhausen zum Burgwall zurückgekehrte Vinzenz van Koll von Beginn an mitmischte und nahtlos an seine früheren Leistungen anknüpfte, hielt die harmlosen Habenhauser Angreifer mühelos in Schach. Und als HFV-Abwehrspieler Christopher Stolz Blumenthals Kilian Lammer in der 61. Minute Im Strafraum regelwidrig stoppte, zeigte Schiedsrichter Hendrik Duschner sofort auf den Punkt. Obwohl Habenhausen Torwart Lehmann die Ecke ahnte, brachte Larry-Francklyn Gogbe seine Mannschaft mit einem platzierten Schuss 2:0 in Front.

Damit war die Partie entschieden, denn die Gastgeber, die in der 88. Minute noch einen Platzverweis gegen Christoph Behrens hinnehmen mussten, waren nach den Worten ihres Trainers nicht in der Lage, den Blumenthaler SV in Bedrängnis zu bringen. Nur fünf Minuten nach dem Elfmetertor erhöhten die Gäste auf 3:0. Kilian Lammers hatte zum zweiten Mal getroffen. Steffen Dieckermann: „Wir haben Kilian Lammers zum Burgwall geholt, damit er Tore schießt. Das ist seine Hauptaufgabe.“

Insgesamt zog Dieckerman nach dem Schlusspfiff ein positives Fazit: „In der ersten Halbzeit haben wir Habenhausen bewusst mal den Ball überlassen, in der zweiten Hälfte aber haben wir das Spiel diktiert. Und jetzt sind wir alle zufrieden.“

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+